Ratsinformationssystem

Auszug - Mitteilungen der Vorsitzenden und der Geschäftsstelle  

des Beirates für die Belange von Menschen mit Behinderungen
TOP: Ö 8
Gremium: Beirat für die Belange v. Menschen mit Behinderungen Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 02.06.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:35 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum Nr. 30)
Ort: Rathaus Wanne
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Die Vorsitzende berichtet über die letzte Sitzung des Arbeitskreises Barrierefreies Bauen des Beirates für die Belange von Menschen mit Behinderungen am 05.04.2016.

 

Dabei wurden den Mitliedern folgende Maßnahmen vorgestellt:

 

 

  1.      Auswahl / Prioritätenbildung von Haltepunkten im Zuge des  barrierefreien

  Ausbaus von Haltepunkten bis 2022

 

Der FB 53 – Tiefbau und Verkehr – erstellt zzt. eine Prioritätenliste für barrierefrei aus- bzw. umzubauende Bushaltestellen in Herne.

Die Mitglieder des Beirates für die Belange von Menschen mit Behinderungen werden aufgefordert, sich durch Vorschläge an der Erstellung dieser Liste zu beteiligen.

 

  1. Ausbau der Kurhausstraße im Rahmen des Stadtumbaus Wanne-Süd

Dem Arbeitskreis Barrierefreies Bauen wurden die Pläne für den barrierefreien Ausbau der Kurhausstraße vorgelegt.

Frau Szelag hat in der damaligen Sitzung darauf hingewiesen, dass bei der Planung keine Parkplätze vernichtet werden dürften und bat den FB 53 um Überprüfung der dortigen Parkplatzsituation.

 

 

  1. Barrierefreier Ausbau von Haltepunkten im Rahmen des Nahverkehrsplans:

 

-          Hölkeskampring / Marienhospital

-          Hölkeskampring / In dem Breil

-          Bochumer Straße/ Hölkeskampring

-          Castroper Straße / Realschule

-           

Die barrierefreien Planungen wurden den Mitgliedern des Arbeitskreises Barrierefreies Bauen zur Kenntnis gegeben.

 

Aufgrund von nachträglichen Einwänden der Politik an den Haltestellen am Hölkeskampring, kann es jedoch zu Änderungen der Planungen kommen.

 

 

  1.  Sachstand / weiteres Vorgehen Ausbau ungesicherter Querungen

 

Grünzug Hölkeskampring

 

Im Bereich der geplanten, ungesicherten Querungsstelle am kleinen lkeskampring (Höhe Eingang Marienhospital/Park) konnte der barrierefreie Ausbau aufgrund von Kanalsanierungsarbeiten in diesem Bereich noch nicht umgesetzt werden. Dieser erfolgt erst nach Abschluss der Bauarbeiten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  1. Ausbau von Lichtsignalanlagen (LSA) im Zuge des Kommunalinvestitions-fördergesetzes

 

Im Rahmen der Förderungen durch das Kommunalinvestitionsfördergesetz werden folgende Lichtsignalanlagen barrierefrei (taktil) ausgebaut:

 

-          lkeskampring / Altenhöfener Straße

-          Westring / Neustraße

           -     drei weitere LSA entlang des Hölkeskamprings