Ratsinformationssystem

Auszug - Anfrage: Standortentwicklung "Jürgens Hof"  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen
TOP: Ö 16
Gremium: Bezirksvertretung Sodingen Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 08.06.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 19:26 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal der Akademie Mont Cenis
Ort:
2016/0420 Anfrage: Standortentwicklung "Jürgens Hof"
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage_Formular
Verfasser:BVO Pietas, Sven
Federführend:FB 51 - Umwelt und Stadtplanung Beteiligt:FB 22 - Immobilien und Wahlen
Bearbeiter/-in: Darnieder, Martina   
 
Beschluss


Die Entwicklung des Grundstückes auf der Fläche des bisherigen Sportplatzes Jürgens Hof nimmt erfreulicherweise Gestalt an. Neben der Entwicklung eines Wohngebietes wurde in der letzten Sitzung ausgeführt, dass die Errichtung eines Lebensmittelmarktes sowie andere Service- und Dienstleistungseinrichtungen denkbar seien. Im Kreuzungsbereich Langforthstraße /Jürgens Hof soll laut Pressebericht vom 13.05.2016 ein Discounter mit einer Verkaufsfläche von 800 qm entstehen. Der an der Langforthstraße ansässige Discounter würde entsprechend in die neuen Räumlichkeiten umziehen.

 

Die CDU-Fraktion bittet Sie in diesem Zusammenhang, in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Sodingen am 08.06.2016 nachstehende Fragen von der Verwaltung beantworten zu lassen:

 

1.Inwieweit wurden die ansässigen kleineren Gewerbetreibenden in die Stadtortentwicklung einbezogen?

2.Liegen der Verwaltung bereits Erkenntnisse für die Folgenutzung der bisherigen Ladenfläche des Discounters an der Langforthstraße vor?

  1. Welche weiteren Planungen sind für den Marktplatz im Rahmen der Standortentwicklung vorgesehen?

 

 

 

Herr Muhss gibt folgende Antworten:

 

zu Frage 1:

 

Ansässige kleinere Gewerbetreibende, die in die Standortentwicklung hätten einbezogen werden können, sind nicht bekannt.

 

zu Frage 2:

 

Ein Projektentwickler beabsichtigt, das Grundstück zu erwerben, um es einer wohnbaulichen Nutzung zuzuführen. Hierzu werden der Verwaltung in Kürze erste Konzeptideen vorgelegt.

 

zu Frage 3:

 

Der Marktplatz ist straßenverkehrsrechtlich dem ruhenden Verkehr gewidmet. Diese Funktion des Platzes soll auch weiterhin bestehen bleiben.

 

 

Frau Marquardt gibt zu Protokoll, dass bei der Folgenutzung die Möglichkeit der Ansiedlung eines Hausarztes und einer Apotheke berücksichtigt werden soll.

 

Herr Muhss erklärt, dass dieser wichtige Aspekt sicherlich thematisiert werden wird.