Ratsinformationssystem

Auszug - Mitteilungen des Vorsitzenden und der Verwaltung  

des Sportausschusses
TOP: Ö 8
Gremium: Sportausschuss Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 28.09.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:00 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungsort siehe Einladung!
Ort:
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis
Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Sperrungen (143 KB)      


Herr Fischer gibt folgende Mitteilungen:

 

  1. Bodenuntersuchung auf Sportplätzen

Auf mehreren Sportplätzen fanden bzw. finden Bodenuntersuchungen statt. Über die Ergebnisse dieser Untersuchungen wird die Verwaltung in der nächsten Sitzung des Sportausschusses berichten.

 

  1. Regenwasserabkopplung Sportplatz Wilhelmstraße

Es ist geplant, das Regenwasser für den Sportplatz Wilhelmstraße einschließlich der Nebenanlagen von der Mischwasserkanalisation abzukoppeln. Gegenwärtig wird das Regenwasser im Bereich des Sportplatzes Wilhelmstraße in die Mischwasserkanalisation eingeleitet und belastet unnötigerweise das städtische Kanalsystem und das Klärwerk der Emscher Genossenschaft. Das saubere Regenwasser wird zudem dem natürlichen Wasserkreislauf (Grundwasser und Dorneburger Mühlenbach) entzogen. Durch die geplante Maßnahme werden befestigte Nebenanlagen und drainierte Sportplatzflächen und Wege abgekoppelt. Die anfallenden Niederschläge werden über Rigolen in den Untergrund versickert. Das insbesondere bei Starkregenereignissen nicht zur Versickerung kommende Regenwasser wird mittels Übergabeschacht dem Dorneburger Mühlenbach zugeführt. Die Versickerungsanlage wird durch eine Rückstausicherung vor einem Rückstau aus dem Dorneburger Mühlenbach geschützt. In diesem Fall werden die Sportplatzflächen vorübergehend als Rückstauraum genutzt. In diesem Zusammenhang wird durch die Maßnahme auch eine Verbesserung des Hochwasserschutzes bei Starkregenereignissen für die umliegende Wohnbebauung und die öffentlichen Einrichtungen erreicht. Über die geplante Einleitungsstelle ist es möglich, weitere befestigte Flächen im Umfeld abzukoppeln, z. B. die angrenzenden Flächen der Gesamtschule.

 

Der Kunstrasenplatz wird durch eine derartige, meist kurzfristige Überflutung nicht beeinträchtigt, allerdings kann ein erhöhter Pflegeaufwand entstehen, falls zu viele Fremdstoffe eingespült werden oder zu viel Granulat ausgeschwemmt wird.

 

  1. Fun Park Eickel – Tennisfelder

Der TC Parkhaus hat der Verwaltung mitgeteilt, dass dieser mit Ende der Sommersaison 2016 die beiden Tennisplätze im Fun Park Eickel nicht mehr nutzen möchte. Die Tennisfelder waren dem TC Parkhaus bislang als Spielfläche für Vereinsmitglieder überlassen worden. Das Großspielfeld konnte gegen Entgelt auch von Herner Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden. Die Platzpflege erfolgte durch den TC Parkhaus.

 

Die Verwaltung wird sich nun über eine mögliche Folgenutzung Gedanken machen und zu gegebener Zeit über die Ergebnisse berichten.

 

  1. Mobiler und stationärer Barfuß-Sinnenpfad

Im Rahmen des Entwicklungsprojektes „Sportvereine im Revier“ des Landessportbundes NRW wurde die Idee des „Barfuß-Sinnespfades“ (Kooperation mit dem Verein TV Wanne 1885) zur Förderung vorgeschlagen. Der Verein wurde mit einer Förderung von 2.000,00 € bedacht.

 

  1. Bundeswettbewerb „Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil“

An diesem Wettbewerb der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat sich die Stadt Herne – Sportverwaltung -  mit dem ersten Herner generationsübergreifenden Trimm-Dich-Pfad im Stadtgarten Herne Mitte beworben.

Für einen Förderpreis hat es leider nicht gereicht. Als Anerkennung erhielt die Stadt Herne eine Teilnehmerurkunde. Das Projekt wurde zudem in einer Dokumentation des Wettbewerbs veröffentlicht.

 

  1. Sperrung von Sporthallen

Eine Übersicht ist als Anlage beigefügt.

 


Abstimmungsergebnis:

 

 

gesamt

SPD

CDU

Grüne

Linke

Piraten/AL

AfD

FDP

UB

OB

dafür:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

dagegen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Enthaltung: