Ratsinformationssystem

Auszug - Mitteilungen des Bezirksbürgermeisters und der Verwaltung  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen
TOP: Ö 24
Gremium: Bezirksvertretung Sodingen Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 21.09.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 20:30 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal der Akademie Mont Cenis
Ort:
 
Beschluss


Folgende Mitteilung zur Änderung des Verfahrens bei der Entschlammung der Mühlenteiche (Gysenberg) wurde vor der Sitzung verteilt:

 

 

Der Auftrag für die Entschlammung der Mühlenteiche wurde am  22.07.2016 erteilt (Submission am 18.07.2016).

 

Eine Überprüfung der zu beseitigenden Schlamm-Mengen durch die bauausführende Firma ergab, dass der von der Verwaltung im Vorfeld der Maßnahme beauftragte Gutachter die Schlamm-Mengen falsch gemessen und dadurch auch deutlich zu gering berechnet hat. Die tatsächlich zu erwartenden Mengen sind mit ca. 5.400 m³ fast doppelt so hoch wie zunächst (2.300 m³) prognostiziert.

 

Die Verwaltung wird daher dem Vorschlag der bauausführenden Firma folgen, den Schlamm mittels einer Siebbandpresse zu entwässern und auf den Einsatz der Geotubes zu verzichten. Mit diesem Verfahren lässt sich eine Volumenreduzierung von ca. 50 % erreichen, mit den Geotubes erreicht man maximal 30%. Da der Schlamm unmittelbar nach dem Entschlammungsprozess bereits getrocknet ist, kann auch mit den anstehenden Mehrmengen flexibler umgegangen werden, da davon auszugehen ist, dass nicht der komplette Schlamm im ehemaligen Flamingoteich untergebracht werden kann. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass die aufwendige Entschlammung des ehemaligen Flamingoteichs nicht mehr notwendig ist.

 

Die Gesamtkosten der Maßnahme bleiben trotz der erforderlichen Änderung mit ca. 190.000,00 € noch innerhalb des Kostenrahmens (Vorlage: 2016/0249 = 216.000,00 €). Die tatsächlich anfallenden Schlamm-Mengen stehen erst nach Beendigung der Maßnahme fest.

 

Falls nicht der gesamte Schlamm im ehemaligen Flamingoteich untergebracht werden kann, entstehen natürlich noch weitere Kosten.

 

 

Postbankautomaten in Sodingen

 

Herr Gresch teilt Folgendes mit:

 

Aufgrund von Nachfragen mehrerer Bürger wurde die Postbank auf Wunsch des Bezirksbürgermeisters Herrn Grunert hinsichtlich der Aufstellung eines Geldautomaten in Sodingen kontaktiert.

 

Wie die Postbank hierzu mitteilte, prüft sie im Rahmen ihrer Strategie laufend den wirtschaftlichen Einsatz von Geldautomaten, Service-Terminals und Kontoauszugsdruckern und nimmt ggf. daraus folgend notwendige Anpassungen vor.

 

Ob und ggf. wann die Aufstellung eines Geldautomaten in Sodingen erfolgt, ist lt. Aussage der Postbank derzeit nicht absehbar.

 

Verkehrssituation vor der Sparkasse an der Horsthauser Straße

Anfrage des Bezirksverordneten Pietas vom 17.04.2016

Vorlage: 2016/0330
Sachstand
 

 

Der Fachbereich Tiefbau und Verkehr teilt zum aktuellen Sachstand Folgendes mit:

 

Die Stadtentwässerung Herne (SEH) saniert zurzeit den Kanal in der Horsthauser Straße zwischen Nordstraße und Blücherstraße/Scharnhorststraße. Im Anschluss an die Kanalarbeiten wird der Fachbereich Tiefbau und Verkehr eine Deckensanierung vornehmen. Die Arbeiten zur Deckensanierung beginnen voraussichtlich Mitte November und werden voraussichtlich bis März 2017 andauern.

 

In dem Zuge wird dann wie angekündigt eine Absperrung mittels Poller eingebaut. Nach aktuellem Planungsstand werden dazu vor den Häusern 205 a-c bzw. 209 zwei Absperrpfosten errichtet sowie die Radwegeführung durch Pflasterumlage angepasst.