Ratsinformationssystem

Auszug - Anfrage: Nahversorgung in Constantin  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen
TOP: Ö 3
Gremium: Bezirksvertretung Sodingen Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 08.03.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 20:22 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal der Akademie Mont Cenis
Ort:
2017/0161 Anfrage: Nahversorgung in Constantin
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage_Formular
Verfasser:BVO Weberink, Michael
Federführend:FB 51 - Umwelt und Stadtplanung Bearbeiter/-in: Gresch, Norbert
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis


Bereits seit mehreren Jahren setzt sich die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Sodingen für die Schaffung eines Nahversorgungsangebots im Stadtteil Constantin ein. Nachdem sich die zuletzt angedachte Fläche im Umfeld des Stadtteils als wenig geeignet erwies, sollten wieder vermehrt die umlich sehr begrenzten - Flächen innerhalb des Stadtteils in den Blick genommen werden.

Wir bitten die Verwaltung daher um die Beantwortung folgender Fragen in der Sitzung am 8 März 2017:

 

  1. Hat die Verwaltung in der Zwischenzeit die möglicherweise geeigneten Flächen in Constantin in den Blick genommen, bzw. welche Vorgehensweise schlägt die Verwaltung vor?

 

  1. Hat die Verwaltung in der letzten Zeit im Rahmen ihrer Gespräche mit den in Herne ohnehin im Bereich Nahversorgung aktiven Investoren bzw. Projektbüros bereits das Thema Constantin aktiv angesprochen?

 

  1. Wann ist mit einem erneuten ausführlicheren Bericht zu rechnen?

 

 

 

Herr Muhss antwortet wie folgt:

 

Zu Frage 1:

Die Verwaltung berichtete über zukünftige Möglichkeiten zur Nahversorgung im Constantiner Umfeld im Rahmen der Sitzung der Bezirksvertretung Sodingen am 25.11.2015. Ergebnis des Prüfauftrages war, dass sich innerhalb der Siedlung keine geeigneten Grundstücke, die die Rahmenbedingungen seitens der Betreiber einhalten, befinden.

 

Zu Frage 2:

Derzeit finden Gespräche mit potenziellen Investoren/Betreibern statt um das Flächenpotenzial innerhalb der Siedlung nochmals zu eruieren um ggf. eine Ansiedlung mit geänderten Rahmenbedingungen umzusetzen.

 

Zu Frage 3:

Sofern sich eine konkrete Entwicklung abzeichnen sollte, kann seitens der Verwaltung ein ausführlicher Bericht gegeben werden. Derzeit kann der zeitliche Rahmen jedoch nicht beziffert werden.

Herr Muhss sagt zu, die Bezirksvertretung unverzüglich zu informieren, sobald konkrete Erkenntnisse vorliegen.