Ratsinformationssystem

Auszug - Anfragen der Beiratsmitglieder  

des Naturschutzbeirates
TOP: Ö 3
Gremium: Naturschutzbeirat Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 09.05.2017 Status: öffentlich
Zeit: 16:00 - 18:15 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum Nr. 30)
Ort: Rathaus Wanne
 
Wortprotokoll
Beschluss

Frau Przybylski erkundigt sich nach dem Sachstand Sommerbadteich und wie die Verwaltung das Problem mit dem undichten Teich (Ersatzlaichgewässer) im Stadtgarten lösen will. Sie möchte ferner wissen, wie es mit der Sanierung der Ostbachteiche steht.

 

Herr Reinholz teilt mit, dass aktuell die Grundwasserstände auf einem historischen Tiefpunkt sind. Seit Monaten kommt in dem Pumpenhäuschen auf dem Gelände der Robert-Brauner Schule kein Wasser mehr an, welches den Sommerbadteich speisen könnte. Daher konnte dort bisher nicht wie vom Beirat in der Sitzung am 06.09.2016 gefordert, eine Wasserprobe gezogen werden, um festzustellen, ob dem Teich Phosphat von außen zugeführt wird. Der Hausmeister der Robert-Brauner-Schule kontrolliert regelmäßig den Zulauf und wird sich melden, wenn dort wieder Wasser ankommt. Nach persönlicher Rücksprache vom 09.05.2017 mit dem Hausmeister ist der Zustand unverändert.

 

r den im Sinne des Amphibienschutzes nicht optimalen Teich im Herner Stadtgarten wird der FB Stadtgrün im Herbst mit den eigenen Auszubildenden einen neuen Teich in der Nähe des durch den Parkumbau verschwundenen Betonbeckens bauen. Als Dichtung wird Folie und Ton verwendet, so dass es keine Dichtheitsprobleme mehr geben wird.

 

Die Teichentschlammung wurde bei den Mühlenteichen (Zwillingsteich an der alten Mühle im Gysenberg) erfolgreich durchgeführt und hat zu einer erheblichen Verbesserung der Wasserqualität geführt.

 

Die weiter nördlich gelegenen Teiche im Bereich der Straße Auf dem Stennert und an der Sodinger Straße sind hinsichtlich der Wasserqualität sicherlich verbesserungsfähig. Aktuell ist an beiden Teichen eine starke Algenbildung an der Wasseroberfläche zu beobachten, welche auf eine Eutrophierung (Überdüngung) des Gewässers hinweist.

 

Nachdem die Entschlammung der Mühlenteiche erfolgreich abgeschlossen wurde, wird nun  die Planung zur ökologischen Verbesserung des Ostbaches zwischen den Mühlenteichen und der Sodinger Straße fortgesetzt.

 

Aktuell hat die Stadtentwässerung Herne GmbH & Co KG (SEH) im Auftrag der Stadt Herne das Ingenieur-Büro Fischer  beauftragt, die bereits bestehende Planung von 2010 zu aktualisieren. In dieser Planung wird auch der Zustand der Teiche im Zusammenhang mit der Ostbachrenaturierung betrachtet werden, da diese in das Gesamtkonzept mit eingebunden werden müssen.

 

 

 

 


Beschluss: