Ratsinformationssystem

Auszug - Anfragen der Ausschussmitglieder  

des Betriebsausschusses Gebäudemanagement Herne (GMH)
TOP: Ö 4
Gremium: Betriebsausschuss Gebäudemanagement Herne Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 09.05.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 16:55 Anlass: Sitzung
Raum: kleiner Sitzungssaal (Raum 214)
Ort: Rathaus Herne
 
Beschluss


Schwimmhalle Görresschule

 

Herr Stadtverordneter Gera teilt mit, dass ihm bei einer gestrigen Veranstaltung im Volkshaus Röhlinghausen mitgeteilt wurde, dass seit ca. drei Monaten die Schwimmhalle der Görresschule geschlossen ist. Er fragt an, welche Mängel dort vorliegen und wie lange die Schließung des Schwimmbeckens noch andauert.  Zudem bittet er um Auskunft, was die Verwaltung tun kann, damit die Kommunikation zwischen den Fachbereichen und den Nutzern verbessert wird.

 

Frau Fürtges antwortet, dass sie bei den morgigen Quartalsgesprächen mit dem Fachbereich Öffentliche Ordnung und Sport dieses Thema ansprechen wird. Zudem kann Ihrerseits nicht ausgeschlossen werden, dass in diesem Fall die Kommunikation zwischen der technischen Abteilung und der Gebäudeverwaltung innerhalb des GMH nicht reibungslos funktionierte. Ihr ist es wichtig, entsprechende Rückmeldungen von den Nutzern zu bekommen.

 

Herr Krüger ergänzt die Antwort und teilt mit, dass es sich bei der Deckenkonstruktion in der Schwimmhalle um eine geschossene Befestigung mittels Metallstiften handelt. Aufgrund einer Vorsichtsmaßnahme mussten diese Metallstifte (vgl. Sporthallendeckeneinsturz in Bochum) auf Festigkeit überprüft werden.

Hierzu wurden probeweise Metallstifte entfernt und zur Untersuchung zum Materialprüfungslabor Bochum übersandt. Da die Untersuchungsarbeiten länger als erwartet andauerten, musste die Schwimmhalle gesperrt bleiben.

 

Anmerkung der Schriftführung:

Nunmehr liegen die Ergebnisse des Materialprüfungslabors vor und der Statiker hat die Freigabe der Schwimmhalle erteilt. Seit dem 02.05.2017 ist die Schwimmhalle wieder nutzbar.

 

Prioritätenliste Brandschutz

 

Herr Stadtverordneter Spengler fragt an, ob eine Prioritätenliste Brandschutz existiert und diese Liste dem Betriebsausschuss zur Verfügung gestellt werden kann. Hintergrund ist ein vorzunehmender Abgleich mit der Prioritätenliste Schule.

 

Herr Stadtdirektor Dr. Klee antwortet, dass ihm eine ganzheitliche Betrachtung der städtischen Immobilen wichtig ist und hierfür eine einheitliche Datenlage geschaffen wird. Hierzu hat bereits das Ingenieurbüro Drees & Sommer eine Zustandserfassung vorgenommen, die gegenwärtig ins System eingespielt und in die Verwaltung gespiegelt wird. Im Anschluss wird geklärt, mit welchen (Förder-)Programmen die Bedarfe an Schulen und Sportanlagen umgesetzt werden können.

 

Rathaus Herne

 

Herr Stadtverordneter Scharrmacher fragt an, warum Absperrzäune im Eingangsbereich des Herner Rathauses stehen und ob es sich um eine größere Maßnahme handelt.

 

Herr Krüger teilt mit, dass es sich hierbei um eine Vorsichtsmaßnahme bezüglich der Überprüfung des an der Fassade verbauten Tuffsteins (Schmuck- sowie Gesimselemente) handelt.

Für die Überprüfung am 08.05.2017 mittels eines Hubsteigers wurden hierzu entsprechende Absperrzäune aufgestellt. An der Fassade rechts neben dem Haupteingang befindet sich ein großer Riss im Tuffstein. Die Begutachtung dieses Risses kann nicht mit einem Hubsteiger vorgenommen werden. Hierzu wird in den nächsten Tagen ein Fassadenarbeitsgerüst errichtet. Bis zur abschließenden Begutachtung, bzw. eventueller Instandsetzung und Rückbau des Fassadenarbeitsgerüstes wird der Bauzaun rechts neben dem Haupteingang weiterhin bestehen bleiben.