Ratsinformationssystem

Auszug - Gesamtstädtisches Entwicklungskonzept ungedeckter Sportanlagen  

des Haupt- und Personalausschusses
TOP: Ö 4
Gremium: Haupt- und Personalausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 23.05.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:04 Anlass: Sitzung
Raum: kleiner Sitzungssaal (Raum 214)
Ort: Rathaus Herne
2017/0245 Gesamtstädtisches Entwicklungskonzept ungedeckter Sportanlagen
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Bernd Fischer
Federführend:FB 44 - Öffentliche Ordnung Bearbeiter/-in: Fischer, Bernd
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis


Beschluss:

 

Der Haupt- und Personalausschuss empfiehlt dem Rat der Stadt, nachstehenden Beschluss zu fassen:

 

Der Rat der Stadt Herne beschließt, ausgehend von den Empfehlungen des „Runden Tisches Sportstätten – Fußballsport in Herne“ folgendes Rahmenkonzept zur Änderung der Sportplatzstruktur bis 2020:

 

A)     Planungsbereich Eickel/Herne Süd-West:

  1. Der Stadionnebenplatz Sportpark Eickel erhält einen Kunstrasenbelag, die Funktionsgebäude/Vereinsheime werden entsprechend erweitert.
  2. Der Sportplatz an der Reichsstraße wird aufgegeben und kann einer Nutzungsänderung zugeführt werden.
  3. Der Rat beauftragt die Verwaltung die Nutzer der Sportplätze Görresstraße und Stratmanns Hof im Rahmen eines zukünftigen Stadtteilentwicklungskonzeptes auf einem Standort zusammenzuführen.

 

B)     Planungsbereich Sodingen/Herne Nord-Ost:

  1. Der Sportplatz Schaeferstraße I erhält einen Kunstrasenbelag, die Leichtathletikanlagen werden erneuert und erhalten eine Kunststoffbahn. Die Gebäudestruktur wird angepasst.
  2. Der Sportplatz Schaeferstraße II wird aufgegeben und kann einer Nutzungsänderung zugeführt werden.

 

C)    Planungsbereich Wanne/Herne-Mitte:

Der Sportplatz Franzstraße wird aufgegeben und kann einer Nutzungsänderung zugeführt werden.

 

D)    Der Rat der Stadt beauftragt die Verwaltung den Planungsbereich Wanne/Herne-Mitte im Zeitraum von 2020 bis 2023 einer erneuten Überprüfung der Bedarfe zu unterziehen.

 

Die einzelnen Projekte stehen unter dem Vorbehalt der Finanzierungsmöglichkeiten. Die Maßnahmen und ihre finanziellen Auswirkungen werden jeweils in separaten Vorlagen den Gremien zur Beschlussfassung vorgelegt. Dabei werden die inhaltlichen und zeitlichen Zusammenhänge zwischen Stilllegungs- und Investitionsbeschlüssen festgelegt.

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

gesamt

SPD

CDU

Grüne

DieLinke

Piraten-AL

OB

dafür:

10

5

3

1

0

0

1

dagegen:

1

0

0

0

1

0

0

Enthaltung:

1

0

0

0

0

1

0