Ratsinformationssystem

Auszug - Nutzung des Resser Wäldchens - Mündlicher Vortrag der Emschergenossenschaft -  

des Ausschusses für Umweltschutz
TOP: Ö 1
Gremium: Ausschuss für Umweltschutz Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 14.06.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:15 Anlass: Sitzung
Raum: kleiner Sitzungssaal (Raum 214)
Ort: Rathaus Herne
2017/0386 Nutzung des Resser Wäldchens
- Mündlicher Vortrag der Emschergenossenschaft -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Herr Kuhl, Telefon 16 - 42 10
Federführend:FB 55 - Stadtgrün Bearbeiter/-in: Säger, Susanne
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis
Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Umweltausschuss Herne Juni 2017_ EG (1583 KB)      

 

Herr Ketteler erklärt, dass es noch keine aktuelle Planung zur Emscherneutrassierung im Bereich des Resser Wäldchens gibt, wenn die Umgestaltung der Emscher abge­schlossen ist, sondern nur einige, ein paar Jahre alte Planungsansätze in unterschiedlichen Varianten, die aber nach aktuellen Erkenntnissen in dieser Form kaum mehr als umsetzbar und finanzierbar erscheinen.

 

Bei der Umsetzung der ökologischen Um­gestaltung der Emscher sind von den Schwerpunktprojekten erst drei in Arbeit.

Er geht davon aus, dass das Resserldchen nicht zu den nächsten Projekten gehöre, sondern eher zu den späteren.

 

Des Weiteren gibt es Überlegungen, den Emscherumbau bei der UNESCO als Weltkulturerbe-Projekt anzumelden; was auch Einschränkungen für den Gestaltungs­spielraum zur Folge habe, wobei aber eine Weiterentwicklung nicht grund­tzlich ausgeschlossen ist.

 


 

Der Ausschuss für Umweltschutz nimmt den powerpoint-unterstützten mündlichen Vortrag von Herrn Dipl.-Ing. Reinhard Ketteler von der Emschergenossenschaft zur Kenntnis.

 

Die PowerPoint-Präsentation wird der Niederschrift als Anlage beigefügt.