Ratsinformationssystem

Auszug - Vorschlag: Einnahmen aus Werberechten für das Herner Stadtgebiet  

des Ausschusses für Finanzen und Beteiligungen
TOP: Ö 14
Gremium: Ausschuss für Finanzen und Beteiligungen Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 29.06.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 16:54 Anlass: Sitzung
Raum: kleiner Sitzungssaal (Raum 214)
Ort: Rathaus Herne
2017/0460 Vorschlag: Einnahmen aus Werberechten für das Herner Stadtgebiet
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorschlag Formular
Verfasser:Grüne-Fraktion
Federführend:FB 21 - Finanzsteuerung Bearbeiter/-in: Nickel, Daniel
 
Beschluss


Herr Friedrichs gab zum Vorschlag der Grüne-Fraktion einen Sachstandsbericht mit folgendem Inhalt:

 

Im Februar 2017 hat der Verwaltungsvorstand der Stadt Herne beschlossen, dass bei der Neuvergabe der Werberechte auf Herner Stadtgebiet demnächst digitale, LED-basierte

Monofußanlagen ins Portfolio aufgenommen werden sollen.

 

Die neuen Anlagen bieten folgenden Mehrwert:

Lokale Nachrichten und Informationen zur Verkehrssituation können eingespielt werden,

bei Krisenlagen können Sicherheitshinweise eingeblendet; die Stadt kann auf eigene

Veranstaltungen hinweisen; die rein digitale Verbreitung reduziert Müll, unansehnliche

Werbeflächen sollen im Zuge der Modernisierung abgebaut werden

 

Die LED-Monofußanlagen sollen ausschließlich wechselnde Bilder zeigen, Bewegtbilder

werden aus Gründen der Verkehrssicherheit ausgeschlossen. Zudem wurden mögliche

Standorte im Hinblick auf die Verkehrssicherheit geprüft und eine Auswahl möglicher

Standorte durch die beteiligten Fachbereiche benannt. Die Werbeträger sollen

vorwiegend Menschen im ruhenden Verkehr, zum Beispiel beim Warten an Ampeln,

ansprechen. Aufgrund des technischen Aufwands wird die Werbefirma dann investieren,

wenn mindestens fünf Anlagen aufgestellt werden können.

 

Die Beschlussfassung wurde auf der Basis einer intensiven verwaltungsinternen

Vorbefassung und -prüfung incl. der Besichtigung von schon realisierten Werbeanlagen

in Wuppertal vorgenommen. Ebenso erfolgte bereits eine Vorprüfung und erste

Beurteilung von Standortvorschlägen für .Digitalen Werbeanlagen" vorbehaltlich der

Erteilung der erforderlichen Baugenehmigung.

 

Auf dieser Grundlage wurde zwischenzeitlich von der Werbefirma ein aktualisiertes

Werbeträger-Konzept übersandt, das nunmehr derzeit verwaltungsintern mit jeweils

beteiligten Fachbereichen der Stadt Herne geprüft und beurteilt wird.

 

Im Hinblick auf die maßgebliche Ergänzung durch die neue Werbeträgerart wird jedoch

ebenfalls parallel betrachtet, ob ggf. eine erneute Prüfung zur Vergabe erforderlich ist

bzw. evtl. Notwendigkeit eines Ausschreibungsverfahrens besteht.