Ratsinformationssystem

Auszug - Sachstandsbericht der Verwaltung zu den Verzögerungen der Bauarbeiten am Neumarkt - auf Vorschlag der Ratsfraktion Piraten-AL Herne & Wanne-Eickel vom 07.09.2017 -  

des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung
TOP: Ö 19
Gremium: Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 21.09.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:20 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum 312)
Ort: Rathaus Herne
2017/0566 Sachstandsbericht der Verwaltung zu den Verzögerungen der Bauarbeiten am Neumarkt
- auf Vorschlag der Ratsfraktion Piraten-AL Herne & Wanne-Eickel vom 07.09.2017 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorschlag Formular
Verfasser:Ratsfraktion Piraten-AL
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Bensel, Heike
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis


 

Herr Stadtrat Friedrichs trägt folgenden Sachstandbericht vom Fachbereich 53 / Tiefbau und Verkehr vor und gibt ihn zur Niederschrift

 

 

Nachträgliche Leitungsverlegung:

hrend der Ausschachtungsarbeiten zur Herstellung der Platzfläche Neumarkt wurde festgestellt, dass die Fernwärmeleitung zum Haus Nr. 14 nur mit 14 cm Deckung verlegt wurde. Dies ist nicht vorschriftsmäßig und r eine langfristig haltbare Verkehrsfläche leider viel zu hoch. Die Stadtwerke haben daraufhin beschlossen die Leitung aus Sicherheits-gründen und um die erforderliche Aufbaustärke im Platzbereich herstellen zu können, die Leitung tiefer zu legen. Dafür musste ein Teil des bereits verlegten Pflasters im neuen Parkstreifen an der Schaeferstraße wieder aufgenommen werden.

 

Bauzeit:

Die Bauarbeiten begannen am 21.11.2016. Planmäßig wurde vor Weihnachten 2016 der Pflasterbereich (Wendehammer) zur Bahnhofstraße hin fertiggestellt.

Im neuen Jahr (2017) wurde dann mit den Arbeiten an der linken Gehwegseite (gerade Hausnr.) der Schaeferstraße zwischen Bahnhofstraße und Schulstraße begonnen. Diese Arbeiten verzögerten sich aufgrund von Schlechtwetterzeiten um insgesamt etwa vier Wochen, in zwei Wochen konnten gar keine Tätigkeiten aufgrund des Wetters durchgeführt werden. Daher konnten die Arbeiten auf der rechten Gehwegseite erst verspätet begonnen werden.

Die Baufirma hat bereits zu diesem Zeitpunkt erste Behinderungsanzeigen auf Grund der hohen Verkehrszahlen im Ausbaubereich getätigt. Durch die Aufrechterhaltung des Anliegerverkehrs bestand keine Möglichkeit der Vollsperrung, wodurch auch viel Park-Such-Verkehr den Baustellenbetrieb behindert hat.

Um den zu diesem Zeitpunkt absehbaren steigenden Verzögerungen zu begegnen, wurde der Baufirma genehmigt, den Bereich der Heinrichstraße parallel zur Schaeferstraße I auszubauen sowie parallel am Neumarkt und der Schaeferstraße II zu arbeiten. Diese Maßnahmen brachten leider nicht die gewünschte Beschleunigungswirkung, da weiterhin die Park-Such-Verkehre und die beengten Baustellenverhältnisse zu erheblichen Beeinträchtigungen des Bauablaufs und damit zu Verzögerungen führten. Erhebliche Bauzeitverluste sind zudem durch den kleinteiligen Ausbau der Kreuzung Schulstraße/Schaeferstre entstanden. Eine Verkehrsführung mit Vollsperrung der Kreuzung wäre nur in den Ferien möglich gewesen. Dieses Baufenster konnte jedoch durch die bereits beschriebenen Verschiebungen nicht mehr erreicht werden.

Die Maßnahme hat insgesamt 10 Wochen länger gedauert als geplant, wobei davon 4 Wochen Schlechtwetterperiode waren. Dies entspricht einer prozentualen Bauzeitsteigerung von ca. 19 %. Die Arbeiten der Firma Haddick wurden am 06.09.2016 beendet. Derzeit wird planmäßig und fristgerecht die Bepflanzung durch den Fachbereich Stadtgrün vorge-nommen.

Die vorgeplante Gesamtprojektzeit der Maßnahme, die bis Oktober 2017 geplant ist, wird durch die Verlängerungen der Straßenausbauzeiten nicht gefährdet.

 

 

Der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung nimmt den von Herrn Stadtrat Friedrichs vorgetragenen Sachstandsbericht zur Kenntnis.