Ratsinformationssystem

Auszug - Verbraucherzentrale Herne: Jahresbericht 2016 und Themenschwerpunkte 2017  

des Ausschusses für Umweltschutz
TOP: Ö 1
Gremium: Ausschuss für Umweltschutz Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 15.11.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:55 Anlass: Sitzung
Raum: kleiner Sitzungssaal (Raum 214)
Ort: Rathaus Herne
2017/0555 Verbraucherzentrale Herne: Jahresbericht 2016 und Themenschwerpunkte 2017
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Herr Semmelmann, 2121
Federführend:FB 51 - Umwelt und Stadtplanung Bearbeiter/-in: Böhnke, Bianca
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis
Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich HernerJB2016_Umweltausschuss_Endfassung (302 KB)      

 

Die Leiterin der Beratungsstelle der Verbraucherberatung Herne, Frau Veronika Hensing, erläuterte beispielhaft - anhand einer PowerPoint-Präsentation - die Themenfelder und die häufigsten Verbraucherprobleme, die im letzten Jahr Gegenstand von Beratungsfragen der Bürger waren (Telefon und Internet, allgemeine Dienstleisstungen, Konsumgüter, Finanzen und Energie). 

 

Sie verweist auf die hohe Erfolgsquote bei der Rückholung der Geldleistungen, die den                      ratsuchenden Bürgern zu Unrecht in Rechnung gestellt worden waren.

 

Frau Silke Gerstler (Verbraucherzentrale Herne / entsorgung herne) erläuterte die aktuellen Themen der  Energie- und Umweltberatung.

 

Neben der Beratung in der Verbraucherzentrale Herne betreute Frau Gerstler 2 Großveranstaltungen (Herner Umwelttag und Faire Woche) und 48 Einzelveranstaltungen außer Haus.

 

Da die Verbraucherzentrale nach neuen Räumlichkeiten Ausschau hält, schlägt Herr                            Gentilini von der SPD-Fraktion vor, evt. mit Hilfe der Verwaltung auch  Möglichkeiten in der Fußgängerzone von Wanne-Eickel zu erkunden.

Lt. Herrn Stadtrat Friedrichs wäre ein 2. Standbein der Verbraucherzentrale in Wanne-Eickel gut.

 

Frau Hensing entgegnet, dass eine Statistik von Juli bis Oktober ergab, dass postleitzahlenspezifisch 70 % Herner und 30 % Wanne-Eickeler die Beratungsstelle aufsuchten.

Bei einem Wanne-Eickeler Hauptstandort würden sich die Anteile dann ggf. verschieben. Es ist auch eine Frage der Erreichbarkeit.

 

Aber auch in Wanne-Eickel bemüht sich die Verbraucherberatung um ein Standbein. Dies sei allerdings davon abhängig, ob dafür Fördermittel in Anspruch genommen werden                   können.

 

Für die SPD-Fraktion regt Herr Syberg von der SPD-Fraktion an, die klimafreundliche                   Mobilität als weiteres Schwerpunktthema aufzunehmen

 

 


 

Der Ausschuss für Umweltschutz nimmt den von Frau Veronika Hensing und Frau Silke Gerstler von der Verbraucherzentrale Herne vorgetragenen Bericht zur Kenntnis.

 

Die PowerPoint-Präsentation wird der Niederschrift als Anlage beigefügt.