Ratsinformationssystem

Auszug - Anfragen der Mitglieder  

des Beirates für die Belange von Menschen mit Behinderungen
TOP: Ö 9
Gremium: Beirat für die Belange v. Menschen mit Behinderungen Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 17.05.2018 Status: öffentlich
Zeit: 16:00 - 18:00 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum Nr. 30)
Ort: Rathaus Wanne
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Anfrage von Herrn Schemberg (Mail vom 25.03.2018)

 

Herr Schemberg teilte mit, dass es Probleme mit den Abfallbehältern gäbe, da diese nur noch zweihändig zu bedienen seien. Die Anfrage wurde zuständigkeitshalber an entsorgung herne weitergeleitet. Bei der entsorgung herne besteht die Möglichkeit, formlos den Austausch von Abfallbehältern, die nur zweihändig zu bedienen sind gegen Abfallbehälter mit Klappdeckel (einhändige Bedienung) zu beantragen.

 

Anfrage von Frau Littmann:

 

Es geht um den Bereich der Hauptstraße in Höhe des Senioren - Wohnparks Flora Marzina bis zur Dorstener Straße.

Frau Littmann ist Rollstuhlfahrerin und hat geschildert, dass es r sie keine Möglichkeit gibt, im Kreuzungsbereich Hauptstraße/Fred-Endrikat-Straße aufgrund nicht vorhandener Bordsteinabsenkungen, die Straße zu überqueren. Dasselbe Problem hat sie im weiteren Verlauf der Hauptstraße Richtung Dorstener Straße beim Überqueren der Friedrich-Brockhoff-Straße.

 

Sie fragt an, ob die Möglichkeit besteht, hier evtl. durch Asphaltanschüttungen eine Überquerung der Straßen für Rollstuhlfahrer/-innen zu ermöglichen. Weiterhin fragt sie an, inwieweit eine grds. Sanierung der Hauptstraße in diesem Bereich geplant sei, sie hätte in den Medien darüber etwas gelesen.

 

Die Anfrage von Frau Littmann wurde an den zuständigen Fachbereich 53/3 Straßenbau, Beitragswesen, Straßenmanagementsystem weitergeleitet.

 

Anfrage von Herrn Dr. Balster in der Sitzung vom 22.02.2018:

 

Herr Dr. Balster erkundigte sich in der letzten Sitzung des Beirates für die Belange von Menschen mit Behinderungen am 22.02.2018, inwieweit eine Beteiligung des Stadtsportbundes beim Förderprojekt „First Mover“ und beim Präventionsleitbild möglich wäre.

Frau Fischer-Friedhoff berichtet:

 

Beteiligung am Modellprojekt „First Mover- Pilotquartier Wanne-Süd“:

Die Stadt Herne hat am 22.11.2017 den Zuschlag für eine Landesförderung des Modellprojektes als First Moverr mehr Lebensqualität r den Stadtteil Wanne-Süd erhalten. Das Projekt, das für 3 Jahre angelegt ist, wird mit 200.000,--€ gefördert.

Im Rahmen dieser Förderung wurde eine Stelle für eine Fachkraft im FB Gesundheit geschaffen. Frau Marie Meinhardt wird sich zukünftig um die Bündelung und Koordinierung der Präventionsangebote in Wanne-Süd kümmern.

Von Frau Dr. Linthorst FB 43 wird vorgeschlagen, über das Modellprojekt in der nächsten Sitzung des Beirates für die Belange von Menschen mit Behinderungen am 04.10.2018 ausführlich zu berichten.

 

 

Beteiligung am Präventionsleitbild:

Frau Fischer-Friedhoff erläutert, dass die Zuständigkeit für dieses Projekt bei der Stabsstelle des OB „Zukunft der Gesellschaft“ liegt. Es wurde innerhalb der Verwaltung eine Koordinierungsstelle Prävention unter der Leitung der Stabsstelle „Zukunft der Gesellschaft“ gegründet. In der Präventions- und Gesundheitskonferenz am 17.Januar 2018 wurde ein Entwurf vorgestellt, der den Akteuren/-innen aus den Bereichen Prävention, Gesundheit und Planung die Möglichkeit gegeben wurde, Änderungen und Ergänzungen zu dem Entwurf vorzutragen. Hierzu wurden auch Vertreter/-innen des Stadtsportbundes eingeladen.