Ratsinformationssystem

Auszug - Anfrage: Gefährliche Straßenüberquerung auf der Gysenbergstraße Richtung Teiche  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen
TOP: Ö 23
Gremium: Bezirksvertretung Sodingen Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 20.06.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 20:55 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal der Akademie Mont Cenis
Ort:
2018/0412 Anfrage: Gefährliche Straßenüberquerung auf der Gysenbergstraße Richtung Teiche
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage_Formular
Verfasser:BVO Schilla, Ernst
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Gresch, Norbert
 
Beschluss


Wie auf der Informationsveranstaltung zur Entwicklung des Gysenbergparks am 29. Mai von Bürgern beklagt wurde, kommt es besonders an Wochenenden auf der ungesicherten Wegeverbindung zwischen dem kleinen Parkplatz unterhalb des Ökoparks über die kleine Treppe hin zu den Gysenbergteichen regelmäßig zu gefährlichen Situationen. Spaziergänger und Parkbesucher queren hier die Gysenbergstraße, ohne den Straßenraum komplett einsehen zu können. Allerdings werden sie von der Wegführung und der in die Jahre gekommenen kleinen Treppe auch zu diesem Verhalten angeleitet.

 

Wir bitten die Verwaltung daher um die Beantwortung folgender Fragen in der Sitzung am 20. Juni 2018:

 

 

  1. Ist der Verwaltung dieser Sachverhalt bekannt?

 

  1. Gibt es von Seiten der Verwaltung Überlegungen den Übergang sicherer und perspektivisch zumindest barrierearm zu gestalten, beispielsweise wie vor dem Freizeithaus im Gysenbergpark? Welche Alternativen wären hierzu denkbar?

 

 

Herr Becker antwortet:

 

Zu Frage 1:

Nein. Weder beim Kommunalen Ordnungsdienst noch bei der Polizei und auch nicht im Ideen- und Beschwerdemanagement sind die beschriebenen Verhältnisse gemeldet worden.

 

 

Zu Frage 2:

 

Es gibt bisher perspektivisch keine Überlegungen.

 

Aus Sicht der Verwaltung ist ein barrierefreier Umbau auch nicht notwendig, da wenige Meter nördlich der Treppe sowie im Kreuzungsbereich Gysenbergstraße/Landwehrweg bereits abgesenkte Bordsteine vorhanden sind. Darüber hinaus steht für gehbehinderte Menschen der Parkplatz östlich der Gysenbergstraße zur Verfügung.

 

Die Polizei und der Fachbereich 53 sind der Meinung, dass eine ausreichende Sicht auf ankommende Fahrzeuge an der in Rede stehenden Stelle vorhanden ist.

 

Eine Auswertung der Polizei hat im Übrigen ergeben, dass in den letzten drei Jahren keine Unfälle gemeldet wurden.