Ratsinformationssystem

Auszug - Sportplatz Emscherstraße Gebäude und maroder Bauwagen der ansässigen Sportclubs - Anfrage des Bezirksverordneten Kern vom 17.11.2005 -  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Wanne
TOP: Ö 5
Gremium: Bezirksvertretung Wanne Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 29.11.2005 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:25 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum Nr. 30)
Ort: Rathaus Wanne
2005/0890 Sportplatz Emscherstraße
Gebäude und maroder Bauwagen der ansässigen Sportclubs
- Anfrage des Bezirksverordneten Kern vom 17.11.2005 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage Rat
Verfasser:BVO Kern, VolkerAktenzeichen:FB 11
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen Beteiligt:FB 44 - Öffentliche Ordnung
Bearbeiter/-in: Fischer, Bernd   
 
Wortprotokoll
Beschluss

Auf die Zustände der Gebäude und des maroden Bauwagens auf obig genanntem Sportplatz ist schon mehrfach hingewiesen worden

Auf die Zustände der Gebäude und des maroden Bauwagens auf obig genanntem Sportplatz ist schon mehrfach hingewiesen worden. Es kann nicht sein, dass die Stadt den Vereinen zur Verbesserung des Umfelds und Spielbetriebs auf dem Sportplatz ein doch sehr teures Umkleidegebäude zur Verfügung stellt, aber die Vereine nicht gewillt sind, selber die eigenen Gebäude in einen ordentlichen Endzustand zu versetzen. Der Abtransport des maroden Bauwagens ist auch nicht durchgeführt worden. Im Groben wären folgende Arbeiten zu leisten :

 

Erstellung Außenverputz und Anstrich der Steingebäude, Säuberung der

Gebäudeumfelder sowie Abtransport des maroden Bauwagens

 

Die CDU-Fraktion bittet Sie in diesem Zusammenhang, in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Wanne nachstehende Frage von der Verwaltung beantworten zu lassen:

 

Kann die Verwaltung nach dieser langen Zeit nicht massiv auf die Vereine einwirken, so dass die versprochenen Endarbeiten an den Gebäuden und dem Abtransport des Bauwagens nunmehr endgültig durchgeführt werden?

 

 

Herr Belker führt hierzu Folgendes aus:

 

Nachdem in mehreren Sitzungen der Bezirksvertretung Wanne auf den Zustand hingewiesen wurde, hat die Verwaltung den Vereinen im August mitgeteilt, dass die vereinseigenen Gebäude an das neu errichtete Umkleidegebäude farblich angeglichen werden soll. Hierzu wurde den Vereinen der Farbcode des Gebäudes mitgeteilt und sie wurden aufgefordert, bis zum Herbst 2005 dieses umzusetzen.

Weiterhin wurden die Vereine aufgefordert, den Müll des Umbaus sowie den Bauwagen zu entfernen.

 

Nachdem festgestellt wurde, dass beide Vereine noch nicht reagiert haben, wurde ein Vereinsvertreter des ASC Leone in der 47 KW zu einem Klärungsgespräch einberufen. Der Vertreter des Vereins erklärte, dass es vereinsinterne Probleme gebe, nach dem langen Neubau des Gebäudes sei nunmehr die Situation eingetreten, dass niemand mehr bereit sei, weiter zu arbeiten. Erschwerend kam hinzu, dass in der 47. Woche ein Verputzer des Gebäudes nicht wie besprochen die Arbeit aufgenommen hat, sondern seine Arbeitszusage auf die 48./49. Woche verschoben hat. Bis zum Ende des Jahres will der Verein nunmehr die Verputzung und den Anstrich erreichen.

 

Einige Pflasterungen wurden vor dem Gebäude schon vorgenommen. Der angesprochene Bauwagen wird in dieser Woche entsorgt, ein Container ist hierzu bestellt.

 

Beim Verein SG Wanne-Nord liegt die Sachlage ähnlich, der Verputzer hat mehrmals „den Dienst quittiert“ und die Vereine sind auf der Suche nach einem Handwerker, der ihnen beim Verputzen helfen kann.

 

Beiden Vereinen soll eine letzte Frist bis Ende März gewährt werden, da in der Winterzeit Umbaumaßnahmen draußen sehr schwierig zu handhaben sind. Sollten bis zu diesem Zeitpunkt nicht alle Maßnahmen umgesetzt sein, so würden Mittel aus der Sportförderung für beide Vereine zurückgehalten, weitergehende Bestrafung bis zum Entzug der Nutzungsgenehmigung bedürfen genauerer Prüfung und sind erst als weitere Maßnahmen anzusehen.