Ratsinformationssystem

Auszug - Anfrage: Gutachten zur Auslastung der Linie 306  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel
TOP: Ö 11
Gremium: Bezirksvertretung Eickel Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 04.10.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:30 - 18:42 Anlass: Sitzung
Raum: Eickeler Markt 1
Ort: Bürgersaal des Sud- und Treberhauses
2018/0623 Anfrage: Gutachten zur Auslastung der Linie 306
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage_Formular
Verfasser:BVO Barzik, Andreas
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Hartmann, Nils
 
Beschluss


Im Juni 2017 stellte die Verwaltung der Stadt Herne ihre Stellungnahme zum vorgelegten Nahverkehrskonzept der Stadt Bochum in der Bezirksvertretung Eickel zur Abstimmung.

Aufgrund des „hohen Termindrucks“ sollten die Bezirksverordneten (zunächst) der geplanten Ausdünnung des Taktes der Linie 306 zustimmen, was auf große Kritik stieß.

Seitens des federführenden Fachbereichs Tiefbau und Verkehr der Stadt Herne wurde zugesichert, zur Auslastung ein eigenes Gutachten in Auftrag zu geben, um die von Bogestra/Stadt Bochum dargestellten Zahlen zu verifizieren. Dieses Vorhaben wurde seitens der Bezirksverordneten auch als wichtig und dringend angesehen.

 

Ich bitte die Verwaltung um Beantwortung folgender Fragen:

 

  1. Wann wurde das Gutachten und an wen beauftragt?
  2. In welchem Zeitraum erfolgte die Erhebung der Nutzerdaten der Fahrgäste der Linie 306?
  3. Liegen Ergebnisse vor und welche detaillierten Erkenntnisse (z. B. Zeitpunkt und Umfang der Datenerhebung, Auslastung zu verschiedenen Wochentagen und Uhrzeiten usw.) hat das Gutachten ergeben?
  4. Wann erhalten die Bezirksverordneten das vollständige und detaillierte Gutachten, nicht nur eine knappe Zusammenfassung, zur Kenntnis und zur weiteren Meinungsbildung als Datei oder Ausdruck?

 

Herr Sternemann beantwortet die Fragen wie folgt:

 

Zu Frage 1:

Zur bedarfsgerechten Prüfung (Fahrgastzählung) der Linie 306 wurde die econnex verkehrsconsult gmbh im Februar 2018 beauftragt.

Mit der Aufbereitung der Ergebnisse und zur Vorbereitung einer evtl. notwendigen Teilfortschreibung des NVP der Stadt Herne wurde zusätzlich das Planungshaus Südstadt im Juli 2018 beauftragt. 

 

Zu Frage 2:

Die Erhebung erfolgte in der Zeit vom 13. 15.03.2018.

 

Zu Frage 3:

Die Ergebnisse liegen vor und werden derzeit  aufbereitet. In der Zeit vom 13. 15.03.2018 wurden die Ein- und Aussteiger an allen Haltestellen und bei allen 208 Fahrten im Tagesverlauf erfasst. Die Ergebnisse bilden einen normalen Werktag ab.

Die Beförderungskapazität der Stadtbahn (Typ Stadler Tango als Einzel-Tw) wird mit insgesamt 121 Plätzen angegeben (66 Sitzplätze davon 6 Klappsitze, 55 Stehplätze bei 2 Personen je m2). Der durchschnittliche Besetzungsgrad zeigt, dass in 99 % aller Fahrten weniger als 40 Fahrgäste transportiert werden. Die maximale Besetzung wurde morgens (gegen 8:00 Uhr) im Abschnitt Heisterkamp/Im Sportpark in Fahrtrichtung Wanne-Eickel Hbf mit 103 Fahrgästen gezählt.

Zur Validierung der aktuellen Zählung wurden die Ergebnisse mit Prognosedaten der BOGESTRA zur Fortschreibung des NVP der Stadt Bochum sowie mit Zähldaten der BOGESTRA aus 2016 verglichen. Es zeigt sich, dass alle Ergebnisse fast deckungsgleich in Anzahl und Verteilung der Fahrgäste sind.

 

Zu Frage 4:

Eine gutachterlich aufbereitete Auswertung der Ergebnisse wird in Kürze vorliegen und den Be-zirksverordneten durch die Verwaltung zur weiteren Meinungsbildung als Ausdruck und/oder Datei schnellst möglich zur Verfügung gestellt.

 

Herr Bezirksverordneter Koch fragt, ob bereits mitgeteilt werden kann, inwiefern Mehraufwendungen bei einer Taktierung von 7,5 Minuten entstehen würden bzw. wie hoch die Ersparnis zu einer Taktierung von 15 Minuten sei.

 

Herr Sternemann sagt zu, dies der Bezirksvertretung Eickel mitzuteilen, sobald Erkenntnisse über Mehr-/ bzw. Minderaufwendungen vorliegen.