Ratsinformationssystem

Auszug - Anfrage: Brückenerneuerung Eintrachtstraße  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel
TOP: Ö 14
Gremium: Bezirksvertretung Eickel Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 04.10.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:30 - 18:42 Anlass: Sitzung
Raum: Eickeler Markt 1
Ort: Bürgersaal des Sud- und Treberhauses
2018/0628 Anfrage: Brückenerneuerung Eintrachtstraße
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage_Formular
Verfasser:BVO Wiesinger, Willibald
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Hartmann, Nils
 
Beschluss


In der Sitzung am 3.9.2015 hat die Bezirksvertretung Eickel den Abbruch und Neubau des Brückenbauwerkes Eintrachtstraße über den Dorneburger Mühlenbach beschlossen. Hierzu bitten wir um Beantwortung folgender Fragen:

 

1.Wie ist der Stand der Dinge, wann wird mit den Arbeiten begonnen?

2. Wie lange werden die Arbeiten voraussichtlich dauern?

3. Welche Tragfähigkeit wird die neue Brücke haben, können z.B. Müllfahrzeuge sie befahren?

4. Bleibt die Höhe der Fahrbahn erhalten oder wird sie durch eine eventuelle Vergrößerung des Durchlassquerschnitts Mühlenbach verändert?

5.Welche Auswirkungen hat dies gegebenenfalls?

6. Wird die neue Brücke ein ähnliches „Betongeländer“ erhalten wie die jetzige?

7. Bleibt die bisherige Breite erhalten?

 

 

Herr Sternemann beantwortet die Fragen wie folgt:

 

Zu Frage 1:

Aufgrund von anderen Prioritäten ist die Brückenerneuerung bisher verschoben worden. Die Planung wird im nächsten Jahr erfolgen, sodass mit dem Abriss und Neubau Anfang 2020 begonnen werden kann, wenn die Zuwendungsgelder bereitgestellt werden.

 

Zu Frage 2:

Die Bauzeit wird ca. ein Jahr betragen.

 

Zu Frage 3:

Die derzeitige Brücke ist zur Zeit aufgrund ihres Alters (Baujahr 1906) und schlechtem Zustand auf 5t abgelastet. Die neue Brücke wird dieselbe Tragfähig wie die derzeitige Brücke vor ihren Schäden erhalten. Somit kann sie auch von Müllfahrzeugen und Kleinlastwagen überfahren werden.

Zu Frage 4:

Aufgrund der Renaturierung des Dorneburger Mühlenbaches wird die neue Brücke eine größere Spannweite erhalten.

Zu Frage 5:

Bisher sind keine weiteren Auswirkungen bekannt.

Zu Frage 6:

Die neue Brücke wird kein „Betongeländer“ erhalten. Der erforderliche Hochwasserschutz wird durch andere Elemente sichergestellt, die den Bach erlebbar machen. Die genaue Ausführung wird im Rahmen der Entwurfsplanung festgelegt.

Zu Frage 7:

Da die Planung der Brücke noch aussteht, kann noch keine abschließende Aussage gemacht werden. Es ist zunächst geplant den Querschnitt zu erhalten.

Sobald eine Planung vorliegt wird der Fachbereich Tiefbau und Verkehr über den neuen Sachstand informieren.