Ratsinformationssystem

Auszug - Anfrage: Benennung des Marktplatzes in Elpeshof  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen
TOP: Ö 13
Gremium: Bezirksvertretung Sodingen Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 14.11.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 19:05 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal der Akademie Mont Cenis
Ort:
2018/0740 Anfrage: Benennung des Marktplatzes in Elpeshof
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage_Formular
Verfasser:BVO Schilla, Ernst
Federführend:FB 52 - Vermessung und Kataster Bearbeiter/-in: Frommenkord, Denise
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis


In Elpeshof stehen umfangreiche Bauvorhaben an. Einige sind schon umgesetzt. Eine Namensgebung für den genannten Platz wäre zum jetzigen Zeitpunkt eine geeignete Maßnahme um das Zentrum zu definieren. Wir könnten uns den Namen „ELPESHOF“ für die Fläche gut vorstellen.

 

Daher bitten wir die Verwaltung um die Beantwortung folgender Fragen in der Sitzung am 14. November 2018.

 

 

1. Ist in diesem Bereich eine entsprechende Benennung denkbar?

 

2. Wie beurteilt die Verwaltung die Benennung der Fläche in ELPESHOF?

 

3. Ist absehbar welche Kosten entstehen?

 

 

Herr Gresch antwortet:

 

Aus Sicht der Verwaltung spricht nichts gegen eine Benennung des Marktplatzes.

 

Der Vorschlag die Fläche in Elpes Hof zu benennen wird seitens der Verwaltung

als unkritisch angesehen, da dort unmittelbar durch die Benennung keine Anwohner

betroffen sind.

Die zurzeit leerstehenden angrenzenden Ladenlokale „Langforthstraße 11, 13 und

15“ würden in dem Zusammenhang dann umnummeriert.

Die zu verwendende Schreibweise sollte analog zu Sudkamps Hof und Jürgens Hof auch Elpes Hof sein.

 

Es würden Kosten in Höhe von ca. 200 € für das Aufstellen eines Straßenschildes

entstehen.

 

Auf Bitte der Bezirksvertretung sagt die Verwaltung zu, dem Ältestenrat die Benennung des Marktplatzes vorzuschlagen. Sollte der Ältestenrat zustimmen, wird die Verwaltung eine entsprechende Beschlussvorlage für die nächste Sitzung der BV Sodingen im Februar vorlegen.