Ratsinformationssystem

Auszug - Resolution zur Sicherung der Bildungschancen an Herner Schulen, insbesondere an den Gesamtschulen  

des Rates der Stadt
TOP: Ö 7
Gremium: Rat der Stadt Beschlussart: beschlossen
Datum: Di, 27.11.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:39 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum 312)
Ort: Rathaus Herne
2018/0813 Resolution zur Sicherung der Bildungschancen an Herner Schulen, insbesondere an den Gesamtschulen
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag-Formular
Verfasser:Schulausschuss
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen Bearbeiter/-in: Gresch, Norbert
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis


Beschluss:

 

Der Rat der Stadt beschließt auf Antrag des Schulausschusses folgende Resolution an den Landtag und die Landesregierung des Landes Nordrhein-Westfalen zur Sicherung der Bildungschancen an Herner Schulen, insbesondere an den Gesamtschulen, zu verabschieden:

 

Der Rat der Stadt setzt sich uneingeschränkt für die Herner Schulen ein und unterstützt die Forderung der Herner Schulen, insbesondere der Gesamtschulen, nach einer langfristigen Sicherung der Bildungschancen an ihren Einrichtungen.

 

Der Rat der Stadt Herne fordert den Landtag und die nordrhein-westfälische Landesregierung auf:

 

  • der Gefahr einer ungeordneten Schulentwicklung im Lande entgegenzuwirken,
  • die Durchlässigkeit zwischen den Schulformen zu verbessern,
  • sich verstärkt dafür einzusetzen, dass der individuelle Bildungserfolg nicht mehr so stark von der sozialen Herkunft beeinflusst wird,
  • durch geeignete Maßnahmen Abschulungen zu vermeiden und den Verbleib von Schülerinnen und Schülern an ihrer gewählten Schulform zu fördern,
  • eine "Kultur des Behaltens" zu stärken und weiterzuentwickeln,
  • die Möglichkeiten des Schulgesetzes (aktuell § 132 c) auszuweiten und dabei insbesondere die Situation der Gesamtschulen vor Ort einzubeziehen,
  • Integration und Inklusion auch künftig als gemeinschaftliche Aufgabe aller Schulformen anzusehen,
  • Unterstützungssysteme auszuweiten, insbesondere eine langfristige Sicherung einer bedarfsgerechten Schulsozialarbeit zu ermöglichen,
  • die schulgesetzlichen Rahmenbedingungen (Klassenbildungswerte, Relation Schülerinnen und Schüler je Stelle", Unterrichtsmehrbedarfe etc.) vor dem Hintergrund verstärkter sozialer Disparitäten den regionalen / örtlichen Gegebenheiten anzupassen.

 

Die veränderte Schulstruktur braucht darüber hinaus dringend langfristige Lösungen. Der Rat der Stadt Herne appelliert daher an die Landesregierung und die im Landtag vertretenen Parteien, sich zeitnah mit der Frage einer zukunftsfähigen Schulentwicklung im Lande auseinanderzusetzen und die Lehrerausbildung entsprechend zu reformieren.  

 


Abstimmungsergebnis:

 

 

gesamt

SPD

CDU

Grüne

Linke

Piraten/AL

AfD

FDP

UB

OB

dafür:

49

21

13

5

4

2

-

2

1

1

dagegen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Enthaltung:

2

 

 

 

 

 

2