Ratsinformationssystem

Auszug - Anfrage: Stillstand bei der Fahrbahnerneuerung Dorstener Straße  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel
TOP: Ö 12
Gremium: Bezirksvertretung Eickel Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 21.03.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:54 Anlass: Sitzung
Raum: Eickeler Markt 1
Ort: Bürgersaal des Sud- und Treberhauses
2019/0229 Anfrage: Stillstand bei der Fahrbahnerneuerung Dorstener Straße
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage_Formular
Verfasser:BVO Wiesinger, Willibald
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Hartmann, Nils
 
Beschluss


Die Baustelle Dorstener Straße zwischen Holsterhauser Straße und Herzogstraße hat monatelang stillgelegen. Damit verbunden waren entsprechend lange Beeinträchtigungen des Verkehrs.

 

Ich bitte daher um Beantwortung folgender Fragen:

 

1. Was waren die Gründe für den langen Stillstand der Straßenbauarbeiten?

2. Wie sieht der Zeitplan gegenwärtig aus?

3. Haben sich die Termine für die Fertigstellung des Bauabschnitts zwischen Holsterhauser Straße und Bielefelder Straße ebenfalls verschoben? Wann ist hier mit dem Ende der Arbeiten zu rechnen?

 

 

Herr Sternemann beantwortet die Fragen wie folgt:

 

 

Zu Frage 1:

Der Fachbereich Tiefbau und Verkehr hat die Baumaßnahme Dorstener Straße im September 2018 an die Firma Heinrich Walter Bau GmbH vergeben. Dies erfolgte, obwohl abzusehen war, dass durch eventuelle Verzögerungen im Bauablauf die Fertigstellung der Gesamtbaumaßnahme nicht mehr im Jahr 2018 erreicht werden kann. Diese Entscheidung wurde im Hinblick auf die befristeten Fördermittel, die für diese Baumaßnahme bewilligt wurden und um Winterarbeit der Straßenbaufirmen zu fördern, getroffen, da nur so die ganzjährliche Beschäftigung der Arbeitnehmer in der Bauwirtschaft erreicht werden kann.

 

Am 10.10.2018 wurde die Baustelle durch die Einrichtung der Verkehrsführung über die beiden westlichen Fahrbahnstreifen im Abschnitt zwischen Mühlenstraße und Holsterhauser Straße eingerichtet, so dass die Bauarbeiten in den beiden östlichen Fahrbahnstreifen aufgenommen werden konnten. Dieser erste Teilabschnitt konnte ohne Verzögerungen fertiggestellt werden. Danach wurde der Verkehr über die östlichen Fahrbahnstreifen geleitet und die Arbeiten in den westlichen Fahrbahnstreifen aufgenommen. Bei der ersten Begehung dieser jetzt gesperrten Fahrbahn musste festgestellt werden, dass sich die Bereiche der aufgewölbten Fahrbahnabschnitte geringfügig vergrößert hat. Daraufhin wurde seitens der Stadt Herne festgelegt, die Vollausbauabschnitte zu vergrößern, um möglichst sicher zu gehen, dass die als Frostschutzschicht eingebaute aufquellende Schlacke ausgebaut und beseitigt wird. Weiterhin wurde festgestellt, dass weitere Regeneinläufe saniert werden mussten. Diese zusätzlichen Arbeiten haben dazu geführt, dass der Bauabschnitt zwischen Mühlenstraße und Holsterhauser Straße nicht mehr vor der geplanten Winterpause fertig gestellt werden konnte. Die hohen Einbauanforderungen des lärmarmen Asphaltes machten den Einbau der Asphaltbinderschicht und der Asphaltdeckschicht nicht mehr möglich. Es fehlten am Ende im Dezember 2018 zwei Tage ohne Niederschläge mit Temperaturen über 10 Grad Celsius, um die Fahrbahnseite fertigstellen zu können und ohne Beeinträchtigung des Verkehrs in die Winterpause gehen zu können.

 

Zu Fragen 2 und 3:

: Es ist vorgesehen, dass am 25.03.2019 der Bauabschnitt zwischen Mühlenstraße und Holsterhauser Straße bis auf die Fahrbahnmarkierung, die am Ende komplett aufgebracht wird, fertiggestellt wird und ab dem 26.03.2019 der Bauabschnitt zwischen Holsterhauser Straße und Bielefelder Straße beginnt. Der Verkehr soll hier zuerst über die östlichen beiden Fahrbahnstreifen geleitet werden, so dass die westlichen Fahrbahnstreifen zuerst erneuert werden.

 

Der Bauzeitenplan wird durch die Baufirma kontinuierlich an den Baufortschritt angepasst. Dem Protokoll wird der derzeitige Stand in komprimierter Form beigefügt. Daraus wird ersichtlich, dass die Arbeiten spätestens Mitte/Ende Mai abgeschlossen sein werden, sofern es nicht durch ungünstige Witterungsbedingungen (länger andauernder Regen, zu niedrige Temperaturen) zu weiteren Verzögerungen kommt.