Ratsinformationssystem

Auszug - Anfrage: Bauarbeiten auf der Von-der-Heydt-Straße  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Herne-Mitte
TOP: Ö 14
Gremium: Bezirksvertretung Herne-Mitte Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 09.05.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:45 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum 312)
Ort: Rathaus Herne
2019/0355 Anfrage: Bauarbeiten auf der Von-der-Heydt-Straße
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage_Formular
Verfasser:BVO Bornfelder, Peter
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Hartmann, Nils
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis


Die Bauarbeiten auf der Von-der-Heydt-Straße und die damit einhergehenden Einschränkungen für den Verkehr dauern mittlerweile seit vielen Monaten an. Seit Ende 2018 wird an einer, an der Baustelle gelegenen, Wasserentnahmestelle durchgängig Wasser entnommen und in die Kanalisation abgeleitet.

 

Die SPD-Fraktion bittet die Verwaltung in diesem Zusammenhang um die Beantwortung der folgenden Fragen:

 

  1. Wann ist mit einer endgültigen Fertigstellung der Bauarbeiten zu rechnen?
  2. Welchen Zweck erfüllt die Wasserentnahme und ist diese Vorgehensweise aus ökologischer Sicht sinnvoll?

 

 

Herr Becker beantwortet die Fragen wie folgt:

 

Zu Frage 1:

Bei dieser Baumaßnahme handelt es sich um eine Maßnahme der Fernwärmeversorgung Herne GmbH, Grenzweg 18, 44623 Herne.

Die Baumaßnahme sei aufgrund einer schadhaften Fernwärmeversorgungsleitung im Bereich der Seitenwand des Fernwärmeschachtbauwerkes Von-der-Heydt-Straße erforderlich geworden. Eine zur Reparatur erforderlichen Sperrmaßnahme im Fernwärmenetz sei zum Eintritt der Störung aufgrund von defekten Schiebern im Fernwärmeschacht Cranger Straße nicht möglich gewesen. So sei zunächst die Auswechselung der defekten Schieber und die damit verbundene erforderliche bautechnische und regelwerkskonforme Sanierung des Ingenieurbauwerks an der Cranger Straße erforderlich gewesen. Nach Fertigstellung dieser Maßnahme habe bereits die Heizperiode begonnen und im Fernwärmenetz würden dann hohe Vorlauftemperaturen „gefahren“. Zur Aufrechterhaltung der Wärmeversorgung für die betroffenen Kunden und zur Vermeidung von Folgeschäden durch eine Außerbetriebnahme/Belüftung/Entleerung bei hohen Vorlauftemperaturen durch eventuell auftretende Dampfschläge seien die Bauarbeiten Von-der-Heydt-Straße auf die wärmere Witterung verschoben worden.

 

Nach derzeitigem Planungsstand sei mit einer endgültigen Fertigstellung der Baumaßnahme ca. in der 27./28. Kalenderwoche 2019 zu rechnen.

 

Für die 19. KW 2019 sei die Auswechselung eines Gelenksystems einschließlich defekter Fernwärmeversorgungsleitung geplant. Anschließend erfolge die bautechnische und regelkonforme Sanierung des Ingenieurbauwerks einschließlich der Erstellung der neuen Schachtabdeckung in Ortbeton. Diese Schachtabdeckung müsse aufgrund der Geometrie Vorort gegossen werden und ca. 28 Tage aushärten. Anschließend können dann die Straßen- und Gehwegoberflächen wiederhergestellt werden.

 

Zu Frage 2:

Zur Durchführung o.g. Bauarbeiten am Fernwärmeschachtbauwerk Von-der-Heydt-Straße mussten auch Gas- und Wasserversorgungsleitungen umgelegt bzw. vorübergehend getrennt werden. Zur Gewährleistung der Keimfreiheit in dem betroffenen Bereich der getrennten Wasserversorgungsleitung sei durch die Gelsenwasser AG eine kontinuierliche Spülung der Leitung in Betrieb genommen worden.