Ratsinformationssystem

Auszug - Vorhabenbezogener Bebauungsplan (VBP) Nr. 16 - Horsthauser Straße -, Stadtbezirk Herne-Mitte Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)   

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Herne-Mitte
TOP: Ö 2
Gremium: Bezirksvertretung Herne-Mitte Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 12.09.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 19:10 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum 312)
Ort: Rathaus Herne
2019/0653 Vorhabenbezogener Bebauungsplan (VBP) Nr. 16
- Horsthauser Straße -, Stadtbezirk Herne-Mitte

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Herr Lüken, 3008
Federführend:FB 51 - Umwelt und Stadtplanung Bearbeiter/-in: Leckscheid, Jörn
 
Beschluss


Herr Muhss erklärt das Verfahren bei einer Bürgerbeteiligung.

Es erfolgt keine Beratung oder gar Beschlussfassung.

 

Der Öffentlichkeit wird außerdem bis zum 27.09.2019 Gelegenheit gegeben, sich schriftlich zu der Planung zu äußern. Die Eingabe ist an die Stadt Herne, Fachbereich Umwelt und Stadtplanung, Postfach 101820, 44621 Herne zu richten.

Die Planunterlagen können vom 13.09.2019 bis zum 27.09.2019 im Technischen Rathaus (Eingangshalle Haus B), Langekampstr. 36 während der allgemeinen Servicezeiten der Stadt Herne (Montag bis Donnerstag 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Freitag 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr) eingesehen werden.

Auskünfte zu den Planunterlagen können zu den vorgenannten Zeiten vom Fachbereich Umwelt und Stadtplanung, Technisches Rathaus (Haus A, 1. Etage, Räume A.119, A.121 und A.123 – A.126), Langekampstr. 36, erteilt werden.

 

Die Planunterlagen können außerdem für die Dauer eines Monats im Internetauftritt der Stadt Herne (http://www.bauleitplanung.herne.de) sowie über den Internetauftritt des Umweltministeriums NRW (http://www.uvp.nrw.de) eingesehen werden.

 

 

Die Bezirksvertretung Herne-Mitte nimmt den von Herrn Del Vecchio und Frau Hoffmann vorgetragenen Bericht zur Kenntnis.

 

Herr Bezirksverordneter Radicke fragt, wie lange die Bauzeit dauern wird.

Herr Muhss antwortet, dass der Zeitraum zwei Jahre beträgt.

 

Herr Bezirksverordneter Saibic fragt, ob es möglich wäre, einen Radweg an der Schallschutzmauer zu errichten.

Herr Wixforth antwortet, dass die Idee aufgenommen wird.

 

Herr Bezirksverordneter Schmidt fragt, ob die Wohnungen unterkellert werden.

Herr Muhss antwortet, dass das keine Option ist.

 

Frau Bezirksverordnete Przybyl führt auf, dass der Radweg an der Schallschutzwand eine gute Idee ist. Darüber hinaus stellt sie die Frage, wie teuer ein Haus ist.

Frau Hoffmann antwortet, dass das noch nicht feststeht. Im Internet findet man vergleichbare Projekte.

 

Herr Bezirksverordneter Bornfelder fragt, ob es möglich ist, eine Strombetankung an der Garage einzurichten.

Herr Muhss antwortet, dass keine zusätzliche Ladestation geplant ist.