Ratsinformationssystem

Auszug - Anfrage: Baumbestand Mittelstreifen Bochumer Straße  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Herne-Mitte
TOP: Ö 9
Gremium: Bezirksvertretung Herne-Mitte Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 12.09.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 19:10 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum 312)
Ort: Rathaus Herne
2019/0683 Anfrage: Baumbestand Mittelstreifen Bochumer Straße
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage_Formular
Verfasser:BVO Nott-Votteler, Gudrun
Federführend:FB 55 - Stadtgrün Bearbeiter/-in: Hartmann, Nils
 
Beschluss


Sachverhalt:
 

Mit der Erstellung des Kreisverkehres an der Bochumer Str. wurden seiner Zeit auch Baumpflanzungen auf dem Mittelstreifen südlich des Kreisverkehres auf der Bochumer Straße vorgenommen.

 

Seit der großen Hitzewelle im Jahre 2018 befindet sich dieser Baumbestand nun in einem schlechten Zustand. Die Bäume sind teilweise, bzw. gänzlich unbelaubt und wirken somit leblos. Da diese Straße eine vielbefahrenes „Eingangstor“ der Stadt ist, ist dieser Zustand besonders ärgerlich.

 

Vor diesem Hintergrund bitte ich folgende Fragen durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

 

1.  Ist der Verwaltung dieser Zustand bekannt und wenn ja, seit wann?

2.  Welche Maßnahmen wurden während und nach der Hitzewelle eingeleitet um den Baumbestand zu erhalten?

3.  Wie beurteilt die Verwaltung die Chancen den aktuellen Baumbestand zu erhalten?

4.  Wann plant die Verwaltung den Baumbestand wenn notwendig zu erneuern?

5.  Welche Baumerhaltungsmaßnahmen plant die Verwaltung einzuleiten, wenn der Baumbestand erhalten, bzw. erneuert wurde, um den Bestand zu schützen?

6.  Besteht die Möglichkeit auf diesem Grünstreifen eine Hecke zu pflanzen (analog zu den Hecken auf den Grünstreifen auf der Herner Straße im weiteren Verlauf auf dem Stadtgebiet von Bochum), da diese Hecken lt. Presseberichten zur Luftreinhaltung beitragen?

 

Frau Kaltenborn beantwortet die Fragen wie folgt:

 

Zu Frage 1:

Die Ahorne an der Bochumer Straße zwischen Kreisverkehr und Stadtgrenze Bochum sind im Frühjahr nur noch sehr schwach bis gar nicht mehr ausgetrieben. Daher ist die Situation ist der Verwaltung bereits bekannt.

 

Zu Fragen 2 und 3:

Da die Bäume nahezu abgestorben waren, konnten keine sinnvollen Maßnahmen mehr zum Baumerhalt eingeleitet werden. Zur Wahrung der Verkehrssicherheit wurden alle Ahorne während des Sommers 2019 entfernt.

 

Zu Fragen 4 und 5:

Der Baumbestand in Herne hat generell unter der Hitze und den fehlenden Niederschlägen gelitten. Junge Bäume sind naturgemäß stärker betroffen als ältere Bäume, die ihre Wurzeln schon tiefer in der Erde haben. Die Bäume stehen aber allesamt unter Stress und müssen an ihre Reserven. Das überleben leider nicht alle. Eine abschließende Bewertung in Bezug auf die Hitze ist kaum möglich, da bei Ausfällen fast immer verschiedene Faktoren (z.B. arttypische Erkrankungen, Pilzbefall, …) zusammen kommen.

Durch die fortlaufende Baumkontrolle werden im gesamten Stadtgebiet immer wieder Bäume festgestellt, die nicht mehr verkehrssicher sind und deshalb entfernt werden müssen.

In der Pflanzperiode 2019/2020 werden sowohl an Straßen als auch in Park- und Grünanlagen neue Bäume gepflanzt, so auch an der Bochumer Straße. Die Planungen dazu laufen derzeit. Es ist vorgesehen sofort bei den Baumpflanzungen zusätzliche Bewässerungshilfen insbesondere an Straßen anzubringen.

 

Zu Frage 6:

Die Anregung, Hecken zu pflanzen wird noch geprüft. Eine Alternative hierzu können Blühstreifen sein, die mittlerweile im gesamten Stadtgebiet angelegt wurden.

 

Herr Bezirksverordneter Radicke fügt an, dass die abgesägten Bäume kein schönes Bild abgeben.

Frau Kaltenborn sagt dazu, dass die Baumstümpfe entfernt werden, wenn neue Bäume gepflanzt werden.