Ratsinformationssystem

Auszug - Umweltspuren in Herne - Anfrage von Herrn Björn Wohlgefahrt, vom 19.08.2019 -  

des Ausschusses für Umweltschutz
TOP: Ö 24.1
Gremium: Ausschuss für Umweltschutz Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 25.09.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 19:04 Anlass: Sitzung
Raum: kleiner Sitzungssaal (Raum 214)
Ort: Rathaus Herne
2019/0650 Umweltspuren in Herne
- Anfrage von Herrn Björn Wohlgefahrt, vom 19.08.2019 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage_Formular
Verfasser:Björn Wohlgefahrt, CDU-Fraktion
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Decker, Helene
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis


 

 

Herr Stadtrat Friedrichs verliest die Fragenbeantwortung des Fachbereiches 53 / Tiefbau und Verkehr.

 

Frage 1:  Liegen der Herner Stadtverwaltung Erkenntnisse aus den Erfahrungen anderer Städte (z.B. Münster und Düsseldorf) mit Umweltspuren vor? Wenn ja, welche?

 

Antwort 1:  Nein, es liegen noch keine Erfahrungen aus Düsseldorf oder Münster vor. Die Umweltspuren in Düsseldorf werden im Zuge eines Verkehrsversuchs erprobt, der bis zum Frühjahr 2020 läuft. Belastbare Ergebnisse sind erst im Nachgang des Verkehrsversuchs zu erwarten.

 

 

Frage 2:  Wie bewertet die Verwaltung grundsätzlich die Einrichtung von Umweltspuren?

 

Antwort 2:  Zunächst wird darauf verwiesen, dass bislang keine verbindliche Definition von sogenannten „Umweltspuren“ existiert.

Es wird vorausgesetzt, dass die mit der Anfrage bezeichneten „Umweltspuren“ separate, vom Kfz-Verkehr baulich oder verkehrstechnisch getrennte Fahrspuren meinen, die für Verkehrsmittel des Umweltverbundes vorbehalten sind.

Vor dem Hintergrund der vom Rat beschlossenen Gesamtstrategie klimafreundliche Mobilität befürwortet die Verwaltung grundsätzlich die Einrichtung solcher „Umweltspuren“ als einen wichtigen Baustein, um weniger Autoverkehr in der Stadt zu erreichen und so auch schädliche Emissionen des Verkehrs zu reduzieren. Erforderlich ist dazu jedoch eine systematische Anwendung mit einem Netz aus Umweltspuren, die ansprechend und stadtverträglich gestaltet sind, z.B. mit begleitenden Bepflanzungen, nicht einzelne Straßenabschnitte wie aktuell in Düsseldorf.

 

 

Frage 3:  Wurde bereits von Seiten der Verwaltung geprüft, welche Straßen in Herne grundsätzlich für die Einrichtung von Umweltspuren (z.B. Bochumer Straße) in Frage kämen?

 

Antwort 3:  Nein, es wurden bislang keine konkreten Straßenräume auf das Potential bzw. die Umsetzungsmöglichkeit zur Einrichtung von Umweltspuren geprüft.

Umweltspuren wären vorrangig dort anzudenken, wo bereits heute hohe Verkehrs- und somit auch Umweltbelastungen (wie Lärm, Luftschadstoffe, Versiegelungsgrad, usw.) bestehen.

 

 

Frage 4:  Plant die Verwaltung die Einrichtung von Umweltspuren in Herne? Wenn ja, welche Straßen würde dies betreffen?

 

Antwort 4:  Konkrete Planungen existieren derzeit nicht.

 

 

Herr Stadtrat Friedrichs ergänzt, dass die Verwaltung - wenn Planungen vorliegen - Maßnahmen im Ausschuss für Umweltschutz beschließen lassen wird.