Ratsinformationssystem

Auszug - Neubepflanzung - Anfrage von Herrn Michael Eilebrecht vom 21.08.2019 -  

des Ausschusses für Umweltschutz
TOP: Ö 24.5
Gremium: Ausschuss für Umweltschutz Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 25.09.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 19:04 Anlass: Sitzung
Raum: kleiner Sitzungssaal (Raum 214)
Ort: Rathaus Herne
2019/0661 Neubepflanzung
- Anfrage von Herrn Michael Eilebrecht vom 21.08.2019 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage_Formular
Verfasser:Michael Eilebrecht, Fraktion PIRATEN-AL
Federführend:FB 55 - Stadtgrün Bearbeiter/-in: Decker, Helene
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis


 

Die gestellten Fragen beantwortet Herr Sengupta vom Fachbereich 55 / Stadtgrün und ergänzt, dass Baumbegehungen 2 mal im Jahr stattfinden.

 

Frage 1:  Wie viele Bäume generell sind Schädlingsbefall oder Trockenheit in den letzten zwei Jahren in Herne zum Opfer gefallen?

 

und Frage 3:  Wie viele der neu gepflanzten Bäume sind Schädlingsbefall oder Trockenheit in den letzten zwei Jahren in Herne zum Opfer gefallen

 

 

Antworten zu 1 und 3:  Eine Auswertung von abgestorbenen bzw. gefällten Bäumen, die ausschließlich auf Hitze/Trockenheit oder Schädlingsbefall zurückzuführen sind, ist nicht möglich, da bei Ausfällen immer mehrere, verschiedene Faktoren (z.B. arttypische Erkrankungen, Pilzbefall, Alter, Standort etc.) zusammen kommen. Bäume reagieren in der Regel äußerst träge auf Umwelteinwirkungen, d.h. Folgeerscheinungen aufgrund von Schädlingsbefall, mechanischen Beschädigungen, Klima-/ Wetterereignissen etc. zeigen sich erst nach mehreren Jahren.

Deshalb liegen auch noch keine verlässlichen Angaben vor, welche und wie viele Bäume insbesondere durch Schädlingsbefall oder Trockenheit in den letzten zwei Jahren abgestorben sind.

 

 

Frage 2:  Wenn ja, wurden diese ersetzt?

 

Antwort 2:   Durch die Baumkontrolle werden im gesamten Stadtgebiet fortlaufend Bäume festgestellt, die aus den verschiedensten Gründen nicht mehr verkehrssicher sind und deshalb entfernt werden müssen, die, in der Regel insbesondere an Straßen, unter Berücksichtigung von Standortverhältnissen und Leitungssituation ersetzt werden.

 

Es werden in der Pflanzperiode 2019/2020 sowohl an Straßen als auch in Parks und Grünanlagen Bäume gepflanzt. Die Planungen dazu laufen, weshalb noch keine abschließenden Angaben gemacht werden können.

 

Die nachfolgende Tabelle zeigt die erfolgten Neupflanzungen in den Jahren 2014 bis September 2019:

 

Neupflanzungen

Anzahl

2014

224

2015

345

2016

248

2017

233

2018

236

bis zum 01.09.2019

247

Summe

1.533

 

 

Frage 4:  Welche präventiven Massnahmen werden zur Verhinderung getroffen?  

 

Antwort 4:  Es existieren keine präventiven Maßnahmen zur Verhinderung von Schädlingsbefall oder Trockenheitsschäden, da sie dem Klimawandel geschuldet sind.

 

Die Verwaltung beabsichtigt jedoch in den kommenden Jahren bei Neupflanzungen zusätzliche Bewässerungseinrichtungen (z.B. Wassersäcke) einzubauen und noch mehr Bewässerungsgänge während der heißen Monate durchzuführen.