Ratsinformationssystem

Auszug - Sachstandsbericht Hof Waning - auf Vorschlag der CDU-Fraktion vom 10.09.2019 -  

des Ausschusses für Umweltschutz
TOP: Ö 15
Gremium: Ausschuss für Umweltschutz Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 25.09.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 19:04 Anlass: Sitzung
Raum: kleiner Sitzungssaal (Raum 214)
Ort: Rathaus Herne
2019/0763 Sachstandsbericht Hof Waning
- auf Vorschlag der CDU-Fraktion vom 10.09.2019 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorschlag Formular
Verfasser:CDU-Fraktion
Federführend:FB 51 - Umwelt und Stadtplanung Bearbeiter/-in: Decker, Helene
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 

Die Verwaltung teilt folgenden Sachstand mit:

 

 

Der Hof steht als Gesamtanlage unter Denkmalschutz.

 

2017 wurde zudem eine Außenbereichssatzung erlassen. Die Errichtung, Änderung oder Nutzungsänderung von Wohnzwecken und kleinen Gewerbebetrieben dienenden Vorhaben ist demnach zulässig, innerhalb der festgesetzten überbaubaren Grundstücksflächen.

 

Der Verkauf von Teilflächen des Hofes wurde nicht ausgeschlossen. Das Gesamtpaket der Instrumente soll die Zukunft des nicht mehr landwirtschaftlich genutzten Hofes sicher stellen.

 

 

1. Wie beurteilt die Denkmalbehörde das Vorhaben, da auch bei einigen Innenbereichen der Gebäude Denkmalschutz besteht?

 

Die Umnutzung von Stallgebäuden zu Wohnzwecken ist aus denkmalrechtlicher Sicht eine gängige Möglichkeit, ein nicht mehr genutztes Gebäude zu sichern und somit grundsätzlich erlaubnisfähig, in Abhängigkeit der notwendigen Eingriffe, die jeweils im Einzelfall zu beurteilen sind.

 

 

2. Welche Kompromisse wurden mit der Denkmalbehörde herbeigeführt?

 

Die Umbaupläne werden regelmäßig mit der Unteren Denkmalbehörde abgestimmt. Eine abschließende Planung zur Umnutzung des ehemaligen Stalls liegt noch nicht vor.

 

 

3. Welche Eingriffe sind in die landwirtschaftlichen Flächen geplant, auch während der Bauphase?

 

Über die Organisation der möglicherweise bevorstehende Baustelle liegen keine Informationen vor.

Das Verfahren muss abgewartet werden.

 

4. Wird es durch die intensive Wohnnutzung zu einem verstärkten Individualverkehr kommen, insbesondere auf der Lange Straße?

 

Über verkehrliche Auswirkung der geplanten Umnutzung liegen keine Informationen vor.

 

5. Wer hat den ehem. Schweinestall erworben? Welcher Investor möchte eine Eigentumswohnanlage?

 

Die Beantwortung erfolgt im nicht-öffentlichen Teil der heutigen Sitzung.

 

 

Herr Wohlgefahrt von der CDU-Fraktion bittet die Verwaltung um  Mitteilung an den                            Ausschuss für Umweltschutz, wenn die Umnutzung feststeht.

 


 

Der Ausschuss für Umweltschutz  nimmt die Sachstandfragenbeantwortung der Verwaltung zur Kenntnis.