Ratsinformationssystem

Auszug - Anfrage: Querungshilfe Castroper Straße / Am Anger  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen
TOP: Ö 6
Gremium: Bezirksvertretung Sodingen Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 13.11.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 18:25 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal der Akademie Mont Cenis
Ort:
2019/0902 Anfrage: Querungshilfe Castroper Straße / Am Anger
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage_Formular
Verfasser:BVO Schilla, Ernst
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Gresch, Norbert
 
Beschluss
Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich 2019-11-12_Planung Radweg CastroperStraße-M 250 (388 KB)      


Sachverhalt:
 

Bereits vor einem Jahr regte unsere SPD-Fraktion die Schaffung einer Querungshilfe auf der in Hauptverkehrszeiten stark befahrenen Castroper Straße im Umfeld des neuen Fußweges sowie der neu errichteten HGW-Gebäude Am Anger an. Damals wurde von Seiten der Verwaltung angekündigt, dass eine solche Querungshilfe in der Nähe der neu gestalteten Bushaltestelle angelegt würde: Genaue Planungen lagen damals allerdings noch nicht vor.

 

Da die Anwohner nach wie vor danach fragen, bitten wir die Verwaltung um die Beantwortung folgender Fragen in der Sitzung am 13. November 2019:

 

  1.  Wann ist mit dem Baubeginn für die Querungshilfe auf der Castroper Straße

  zu rechnen? Eventuell eine provisorische, bevor die Castroper Straße erneuert wird?

 

2. Gibt es inzwischen bereits eine Festlegung, wo genau die Querungshilfe

 angelegt werden soll? Gibt es eine Karte, auf der die genaue Position

 für die Mitglieder der Bezirksvertretung zu erkennen ist.

 

 

Herr Gresch antwortet:

 

zu Frage 1:


Der Baubeginn für die Asphalterneuerung ist für 2020 geplant. Die Verzögerung hat sich aufgrund der fehlenden Kampfmittelfreigabe eingestellt, die aber nun erfolgt ist. Es muss nur noch ein Verdachtspunkt untersucht werden. Aufgrund dieser kurzfristigen Zeitschiene wird aber auf eine provisorische Querungshilfe verzichtet.

 

zu Frage 2:

Die Verwaltung hat am 26.06.2019 das Prüfergebnis bezüglich der Querungsstelle inkl. Übersichtsplan (VL 2018/0744) mitgeteilt. Dabei hat die Überprüfung einer Querungshilfe westlich der Einmündung Voßnacken ergeben, dass an dieser Stelle für die Fahrzeuge, die aus der Straße Voßnacken rechts einbiegen, die nötigen Schleppkurven nicht gegeben sind. Aus diesem Grund soll die Querungshilfe östlich der Einmündung Voßnacken hergestellt werden. So können sowohl die mit dem Rad Fahrenden als auch zu Fuß Gehenden auf der Nord-Süd-Verbindung die Fahrbahn sicher überqueren. Die Planung der nördlichen Haltestelle sah im Juni einen Standort vor dem Haus Voßnacken 2d auf der Castroper Straße vor.

 

Auf Grund einer erneuten Überprüfung unter Gesichtspunkten der Verkehrssicherheit teilt die Verwaltung heute mit, dass die Haltestelle um rund 30m nach Osten vor die Häuser Castroper Straße 121-127 verlegt wird. Im Zuge dieses Ausbaus entfallen insgesamt 2 öffentliche Parkstände.

 

Der Ausbau erfolgt unverändert gemäß Regelzeichnung der Stadt Herne. Der vorhandene Fahrgastunterstand östlich des Hauses Castroper Straße 127 und das vorhandene Verkehrszeichen „Haltestelle“ werden gemäß Regelzeichnung versetzt. Auf Grund des vorhandenen Parkstreifens vor den Häusern Castroper Straße 121-127 werden die vorhandenen Zufahrten westlich des Hauses 121 und östlich des Hauses 127 baulich angepasst.

Auf der südlichen Straßenseite wurde ein Grundstück durch die HGW bebaut. Im Rahmen dieser Maßnahme wurde auch die Haltestelle in Fahrtrichtung Castrop barrierefrei ausgebaut. Die Arbeiten erfolgten im Auftrag der HGW, von Seiten der Stadt Herne wurde das entsprechende Material gestellt.

Die geänderte Planung der nördlichen Haltestelle wurde mit den Verkehrsbetrieben, der Verkehrsbehörde und der Polizei abgestimmt und kann dem beigefügten Lageplan entnommen werden. Die Finanzierung erfolgt über die Förderrichtlinien kommunaler Straßenbau (FöRi-kom-Stra). Die Bezirksregierung wurde bereits vorab informiert. Im Zuge der Maßnahme "Ertüchtigung der Radverkehrsanlage und Erneuerung der Asphaltdecke auf der Castroper Straße/Horsthauser Straße von der Vinckestraße bis zur Stadtgrenze Castrop Rauxel" (VL 2018/0156) wurde eine Änderungsmitteilung eingereicht.

Ein Lageplan ist im Ratsinformationssystem hinterlegt.