Ratsinformationssystem

Auszug - Anfragen der Ausschussmitglieder  

des Immobilienausschusses
TOP: Ö 3
Gremium: Immobilienausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 21.01.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:20 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum 312)
Ort: Rathaus Herne
 
Beschluss
Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Ausfallzeiten Lehrschwimmbecken 2019_ (93 KB)      


Bericht über die Situation an Herner Lehrschwimmbecken

 

Frau Stadtverordnete Lukas begrüßt den Bericht und teilt mit, dass es wichtig sei, die Wasserfläche nicht zu reduzieren. Sie bittet um Erläuterung der Zeitschiene sowie der Finanzierung.

 

Herr Stadtdirektor Dr. Klee antwortet, dass es zunächst wichtig sei, ein Konzept zu entwickeln. Aufgrund einer Anhörung im Sportausschuss des Deutschen Bundestages, bei dem die Forderungen nach einer umfangreichen Investitionsoffensive erhoben wurden, besteht die Hoffnung, dass zukünftig Fördermittel eingesetzt werden können. Die Verwaltung wird entsprechende Förderprogramme akquirieren. Gerade hierfür ist ein fundiertes Konzept notwendig, um entsprechend kurzfristig handeln zu können. Weiterhin wird über die Neustrukturierung der Bäder nachgedacht. Eine Option wäre es, dass externe Bäderbetreiber Investitionen für Neubauten tätigen und die Stadt die Lehrschwimmbecken anmietet.

Ziel der Verwaltung ist es, bis zur Sommerpause eine technische als auch wirtschaftliche Machbarkeitsstudie der Politik vorlegen zu können.

 

 

Herr Stadtverordneter Severin begrüßt ebenfalls den Bericht und teilt mit, dass es ihm auch wichtig sei, dass die Wasserfläche nicht reduziert werde. Er fragt an, wenn Lehrschwimmbecken nicht nutzbar sind, ob dies ausschließlich an der Schwimmbadtechnik oder auch am Allgemeinzustand der Schwimmhallen liege. Zudem bittet Herr Severin um Beantwortung der Fragen, ob das Investitionsvolumen von drei Mio. Euro sich ausschließlich auf die Schwimmbadtechnik oder auf das gesamte Schwimmbad beziehe und ob im Falle eines Neubaus, diese Hallen auch für anderweitige sportliche Nutzungen in Anspruch genommen werden können.

 

Frau Fürtges antwortet, dass die Beratungsfirma bescheinigt hat, dass der Lebenszyklus der hiesigen Lehrschwimmbecken (Technik als auch bauliche Substanz) überschritten ist.

Die notwendige Sanierungstiefe muss im Einzelfall betrachtet werden.

Im Falle eines Neubaus müssen die gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden, d.h. für den Schulbetrieb muss ein Lehrschwimmbecken mit einer Wasserfläche von 100 m² eingeplant werden.

 

Herr Stadtverordneter Gera bittet, die Ausfallzeiten so gering wie möglich zu halten und aufgrund des vorliegenden Förderbescheides für die Sport- und Schwimmhalle Hölkeskampring, dass dieses Projekt zeitnah umgesetzt wird. Darüber hinaus regt Herr Stadtverordneter Gera an, die Ausfallzeiten (auch wenn die prozentualen Anteile gering sind)

auf ein Minimum zu reduzieren.

 

Frau Fürtges antwortet, dass sich die Fehlzeiten auf sechs Lehrschwimmbecken beziehen.

Eine Gesamtauflistung wird der Sitzungsniederschrift als Anlage beigefügt.

 

 

 

Der Vorsitzende (Herr Stadtverordnete Reinke) unterbricht die Sitzung von 16:40 bis 17:10, damit der Schulausschuss den TOP 1 beraten und abschließen kann.