Ratsinformationssystem

Auszug - Anfrage: Zukünftige Nutzung des Betriebshofes Eickeler Volksgarten  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel
TOP: Ö 2
Gremium: Bezirksvertretung Eickel Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 23.01.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:41 Anlass: Sitzung
Raum: Eickeler Markt 1
Ort: Bürgersaal des Sud- und Treberhauses
2020/0029 Anfrage: Zukünftige Nutzung des Betriebshofes Eickeler Volksgarten
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage_Formular
Verfasser:BVO Barzik, Andreas
Federführend:FB 55 - Stadtgrün Bearbeiter/-in: Frommenkord, Denise
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis


Die Betriebshöfe der Stadt werden in absehbarer Zeit an einer zentralen Stelle an der Meesmannstraße zusammengelegt. Hierdurch wird der jetzige Betriebshof in Eickel vermutlich aufgegeben.

Jegliche Infrastruktur des Tierparks ist abhängig von den Versorgungseinrichtungen des Betriebshofes, sodass hier vermutlich Umbaumaßnahmen stattfinden müssen.

 

Ich bitte die Verwaltung um Beantwortung folgender Fragen:

 

  1. Wann wird der Eickeler Betriebshof aufgegeben?
  2. Liegen bereits Planungen vor, wie der Tierpark in Zukunft weiter betrieben werden soll?
  3. Welche Umbaumaßnahmen sind erforderlich und mit welchen Kosten rechnet die Verwaltung?
  4. Welche Folgenutzung des Bereiches des jetzigen Betriebshofes ist seitens der Verwaltung angedacht?

 

Herr Sengupta beantwortet die Fragen wie folgt:

 

  1. Der Betriebshof wird voraussichtlich im Juli 2020 aufgegeben
  2. Der Tierpark wird in seiner jetzigen Form weiter betrieben
  3. Umbaumaßnahmen sind nicht erforderlich
  4. Da die Gebäude des Betriebshofes Sozialräume für das Tierparkpersonal  und darüber hinaus Ställe und Lagerräume für die Tiere beinhalten, bleiben diese auch nach Fertigstellung des zentralen Baubetriebshofes weitestgehend erhalten.

Weiterhin bleibt ein kleiner Teil der Betriebshoffläche als Bewegungs, und Lagerfläche ebenfalls erhalten. Es ist angedacht, die restliche, nicht mehr benötigte,  Betriebshoffläche dem Tierpark als Erweiterungsfläche zuzuschlagen.