Ratsinformationssystem

Auszug - Anfrage: Aufhebung der Zuwegung in den Uhlenbruch  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen
TOP: Ö 10
Gremium: Bezirksvertretung Sodingen Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 04.03.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 19:32 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal der Akademie Mont Cenis
Ort:
2020/0160 Anfrage: Aufhebung der Zuwegung in den Uhlenbruch
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage_Formular
Verfasser:BVO Schilla, Ernst
Federführend:FB 55 - Stadtgrün Bearbeiter/-in: Gresch, Norbert
 
Beschluss


Sachverhalt:
 

Derzeit führt von der Industriestraße aus – quasi als Verlängerung der Sackgasse - ein kleiner Fußweg in den Uhlenbruch. Diese inoffiziell wirkende Wegeverbindung wird anscheinend zukünftig durch die Umleitung des Ostbachs in den Sodinger Bach wegfallen. Bürger, die diesen Weg gerne nutzen, fragen daher nach ob diese Wegeverbindung tatsächlich gekappt wird oder ob es hierfür eine andere Lösung geben wird.

 

Daher bitten wir die die Verwaltung im Auftrag der Anwohner um die Beantwortung folgender Frage in der Sitzung am 4. März 2020:

 

  1. Ist diese Wegeverbindung derzeit offiziell oder handelt es sich dabei lediglich einen privat genutzten Weg?

 

  1. Ist angedacht, an dieser Stelle weiterhin einen Durchgang zu ermöglichen? Wie sind die diesbezüglichen Pläne?

 

 

Frau Kaltenborn antwortet:

 

Zu Frage 1:

 

Bei dem Weg handelt es sich um einen „Trampelpfad“ für den der ursprünglich vorhandene Zaun vermutlich illegal entfernt wurde.

Er ist kein Teil des Wegesystems der Deponie Uhlenbruch.

 

Der Trampelpfad ist aber ertüchtigt worden.

 

Zu Frage 2:

 

Der Trampelpfad  ist aktuell eine Ausweichstrecke für den Weg in der Grünwegeverbindung entlang des Sodinger Bachs. Dieser ist zurzeit nicht passierbar, wegen des Baues der Abwasserleitung des Sodinger Baches.

Wenn Ende 2021 dieser Weg wieder passierbar ist, wird der Trampelpfad vollständig rückgebaut und der Zaun am Ende der Industriestraße wiederhergestellt. Damit soll eine Beruhigung dieses Waldbereiches durch den der neue Bach fließen wird, erreicht werden und die ungestörte Entwicklung von Fauna und Flora. Die Wegeverbindung entlang des Sodinger Baches in den Uhlenbruch ist dann trotzdem gegeben. 

 

Hinweis der Schriftführung:

Aufgrund von weiteren Nachfragen aus der Bezirksvertretung und einer Bürgerin schlägt Herr Bezirksbürgermeister Grunert vor, im Rahmen eines Ortstermins Lösungsmöglichkeiten zu finden.

Der Termin wird noch bekanntgegeben.