Ratsinformationssystem

Auszug - Mitteilungen des Vorsitzenden und der Verwaltung  

des Immobilienausschusses
TOP: Ö 2
Gremium: Immobilienausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 27.05.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 16:40 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum 312)
Ort: Rathaus Herne
 
Beschluss


Frau Fürtges informiert den Immobilienausschuss über folgende Angelegenheiten:

 

Sanierung der Räumlichkeiten der Verbraucherzentrale Herne

 

Die Bauarbeiten wurden fristgerecht beendet und die Verbraucherzentrale ist bereits wieder in die sanierten Räumlichkeiten zurückgezogen.

 

Fassade Schloss Strünkede

 

Die Gerüsterweiterung an der Gräftenseite ist erfolgt, sodass mit der Sanierung der Gesimse zur Gräfte (Vorderfront) begonnen werden kann. Derzeit wird das Wappen und das Eingangsportal saniert.

Am 28.05. findet eine Besprechung mit der unteren Denkmalbehörde statt, um die weiteren Sanierungsarbeiten abzustimmen und die bereits fertiggestellten Arbeiten aus Sicht des Denkmalschutzes abzunehmen.

Weiterhin steht die Sanierung des Kamins an, die voraussichtlich im Verlauf des Sommers abgeschlossen werden kann. Das Gerüst wird sukzessive zurückgebaut.

Die Sanierung der Traufgesimse und Fenster an der  Innenhoffassade ist fertiggestellt.

Die Blei-Abdeckungen der Betonrampe (Innenhof) ist ebenfalls fertiggestellt.

Heute wird die Fugensanierung des Bruchsteingiebels im Innenhof fertiggestellt, danach kann ebenfalls das Gerüst abgebaut werden.

 

Förderturm Teutoburgia

 

Der Förderturm wurde durch das Büro für Tragwerksplanung mittels eines Krans befahren, um eine Sichtkontrolle aller Konstruktionsteile durchzuführen. Derzeit läuft die Auswertung und Dokumentation.

Im Anschluss erfolgt eine statische Nachrechnung der Konstruktion. Der  FB Vermessung und Kataster wartet auf Angaben des Ingenieurbüros um ein verformungsgerechtes Aufm

durchzuführen. Diese Ergebnisse werden für Ende Juni 2020 erwartet.

 

Maßnahmen des konsumtiven Bauunterhaltungsplanes

 

Nach den Sommerferien 2020 wird der Fachbereich 26 die Maßnahmen aus dem konsumtiven Bauunterhaltungsplan für die Beschlussfassungen durch die Bezirksvertretungen und des Immobilienausschusses aufbereiten.

 

 

Herr Stadtdirektor Dr. Klee informiert den Immobilienausschuss über folgende Angelegenheit:

 

Grundschule Claudiusschule

 

Für die Sanierung des Bestandsgebäudes wurde ein 30 %iger und für die Errichtung des Erweiterungsbaus ein 10 %iger Sicherheitszuschlag eingeplant. Ziel ist, diesen Betrag nicht auszugeben, sondern als Puffer für andere Maßnahmen einzusetzen. Jedoch zeigt die Erfahrung aus anderen Bauprojekten, dass sich beim Umbau im Bestand unerwartete Kostensteigerungen ergeben.

Die Einrichtung einer Interimsunterbringung ist, trotz der zu tätigen Investitionen, sinnvoll und am Ende zeitsparender, da die Belastungen beim Bauen im Bestand für die Nutzer sehr hoch sind.