Ratsinformationssystem

Auszug - Mitteilungen des Bezirksbürgermeisters und der Verwaltung  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Wanne
TOP: Ö 16
Gremium: Bezirksvertretung Wanne Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 09.06.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:24 Anlass: Sitzung
Raum: Aula der Gesamtschule Wanne, Stöckstr.
Ort:
 
Beschluss


Information an die Bezirksvertretung Wanne i.S. „Rummel-Gastro“ auf dem Cranger Kirmesplatz

 

Durch die Stadt Herne wurde ein sogenanntes „Unterstützungskonzept für Schausteller*innen“ entwickelt. Dies sieht die Realisierung von Brückenprojekten vor dem Hintergrund des bestehenden Veranstaltungsverbots durch die Corona-Pandemie vor.

 

Unter Anderem liegt derzeit ein Antrag auf Anpachtung eines Teilstücks des Cranger Kirmesplatzes (Ecke Dorstener Straße/Heerstraße) vor. Hier soll durch die Firma Lichte eine „Rummel-Gastro“ durchgeführt werden. Das Konzept umfasst, unter strengster Einhaltung der geltenden Abstandregularien, die Errichtung eines Biergartens mit schaustellertypischen Speisen (Bratwurst, Mandeln, Eis, Crêpe usw.).

 

In der Zeit vom 5. Juni bis zum 31. August 2020 soll von Montag bis Samstag in der Zeit von 12:00 bis 20:30 Uhr eine breite Zielgruppe angesprochen werden. So richtet sich die Außengastronomie an Besucher*innen, welche im Biergarten verweilen wollen, aber auch an Personen, welche lediglich Speisen zum Mitnehmen erwerben. Publikum mit Konfliktpotential bzw. „Partypublikum“ wird vor dem Hintergrund der Konzeptionierung und der frühen Schließzeiten nicht erwartet.

 

Es werden auf dem Kirmesplatz selber in unmittelbarer Nähe zur Veranstaltungsfläche kostenfreie Parkplätze zur Verfügung gestellt, sodass die Verkehrsbelastung für die Anwohnerschaft keine Einschränkungen mit sich bringt. Ebenso sind keine zusätzlichen Lärmimmissionen zu erwarten.

 

Die Einhaltung der Regularien der Coronaschutzverordnung hat oberste Priorität. Insofern werden „Einbahnstraßen“ für Besuchende sowie Abstandflächen zum Aufstellen vor Geschäften und am Einlass geschaffen. Es besteht die gewohnte Pflicht zur Bedeckung von Mund und Nase (bis zum Erreichen des Sitzplatzes im Biergarten). Neben Handwaschgelegenheiten wird es auch eine ausreichende Anzahl an Desinfektionsspendern geben. Mitarbeiter*innen der Gastronomie tragen ebenfalls einen Mundschutz, Geschäfte werden mit Spuckschutz versehen und der Betreiber setzt die Vorgaben mit einem eigenen Ordnungsdienst durch.