Ratsinformationssystem

Auszug - Coronavirus-Tests für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kindertagesstätten und der Tagespflege  

des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie
TOP: Ö 3
Gremium: Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 24.06.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:30 Anlass: Sitzung
Raum: Stadtteilzentrum Pluto, Wilhelmstr. 89a, 44649 Herne
Ort:
2020/0402 Coronavirus-Tests für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kindertagesstätten und der Tagespflege
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:DIE LINKE
Federführend:FB 42 - Kinder-Jugend-Familie Bearbeiter/-in: Backhaus, Tabea
 
Beschluss
Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Antwort FB 43 zur Anfrage der Linken (15 KB) PDF-Dokument (58 KB)    


Herr Kleibömer ergänzt, dass es zur Zeit Kapazitäten für eine Millionen Tests täglich gibt und lediglich 400.000 Tests durchgeführt werden. Die Kapazitäten zur Testung der Mitarbeitenden wären somit vorhanden und würden für eine gewisse Sicherheit bei den Mitarbeitenden und den Eltern sorgen.

 

Frau Dr. Linthorst vom Fachbereich Gesundheit erläutert das Ergebnis der angefragten Prüfung. Tests erfolgen zunächst nur bei symptomatischen Personen. Bei a-symptomatischen Personen erfolgten Testungen im Zusammenhang mit der Prüfung von Infektionsketten bei Kontakten des 1. Grades. Ebenso erfolgen diese bei Neuaufnahmen im Bereich der Kurz- und Langzeitpflege.

 

Bei den Mitarbeitenden in den Kindertageseinrichtungen wäre es nur eine Momentaufnahme. Die Testungen sollten nicht erfolgen, wenn keine Symptome vorliegen und kein Kontakt 1. Grades erfolgte. Dies entspricht den Vorgaben des Robert-Koch-Institutes. Wichtig in den Kindertageseinrichtungen ist, dass die Betreuung in festen Gruppen erfolgt. Bei Verdachtsfällen ist eine umgehende Testung gewährleistet. Eine generelle Testung ist unabhängig von den Kosten aus Sicht der Verwaltung nicht sinnvoll und zielführend.

 

Beschlussvorschlag:


Die Verwaltung prüft, ob die Zahl der Corona-Tests in Herne so ausgeweitet werden kann, dass allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Herner Kindertagesstätten bzw. in der Kindertagespflege ein regelmäßiger Test auf das Coronavirus angeboten werden könnte. 

 

Der Prüfauftrag wurde von Herrn Kleibömer als erledigt angesehen, nachdem die Verwaltung wie oben beschrieben das Ergebnis ihrer Prüfung mitgeteilt hat. Eine Beschlussfassung war daher nicht mehr erforderlich.