Ratsinformationssystem

Auszug - Anfrage: LKW-Durchfahrten auf der Langforthstraße  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen
TOP: Ö 4
Gremium: Bezirksvertretung Sodingen Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 19.08.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 19:42 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal der Akademie Mont Cenis
Ort:
2020/0484 Anfrage: LKW-Durchfahrten auf der Langforthstraße
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage_Formular
Verfasser:BVO Schilla, Ernst
Federführend:FB 44 - Öffentliche Ordnung Bearbeiter/-in: Gresch, Norbert
 
Beschluss


Sachverhalt:
 

In der Bezirksvertretungssitzung am 4. September 2019 hatte die SPD-Fraktion schon einmal das Thema Lkw-Parken in diesem Bereich thematisiert. Die Verwaltung konnte damals auf Grund einiger Kontrollen keinen aktuellen Bedarf für einen Eingriff sehen.

 

Die Situation dort hat sich nicht zum Besseren verändert. Hinzu kommt jetzt noch die zusätzliche Belästigung der Anwohner der Langforthstraße durch den Verkehrslärm der durchfahrenden Lkw zu allen Tages- und vor allem Nachtzeiten. Die schon jetzt recht enge Straße reicht den Lkws nicht aus, so dass ständig Teile des Randsteins und des Gehwegs überfahren werden. Der überwiegende Teil der Lkw hat nur Auflieger, die beim Kunden aufgesattelt werden. Die Lkw werden vorrangig für die Firma UPS vorgehalten. Der Lärm der polternden Fahrzeuge hat für die Anwohner der Langforth-straße die Grenzen der Zumutbarkeit überschritten.

 

Alle damals genannten Argumente wie Vermüllung, Motorenlärm usw. im Bereich Gneisenaustraße haben weiterhin Bestand.

 

Dazu haben wir folgende Fragen:

 

1.  Ist der Verwaltung dieser verschlechterte Zustand bekannt?

 

2.  Aus Sicht der örtlichen Polizei könnte eine Lkw-Gewichtsbeschränkung Abhilfe schaffen.

 Wie sieht es die Verwaltung?

 

3.  Ist die Verwaltung der Anregung der SPD-Fraktion gefolgt und hat sich mit dem Wasser-

 straßen- und Schifffahrtsamt als Eigentümer der oberen Gneisenaustraße in Verbindung

  gesetzt um das Parken auf deren Betriebsgelände zu unterbinden?