Ratsinformationssystem

Auszug - Bedarfsermittlung für barrierefreies Wohnen - Antrag der CDU-Fraktion vom 21. Februar 2006 -  

des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung
TOP: Ö 21
Gremium: Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung Beschlussart: abgelehnt
Datum: Di, 07.03.2006 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 19:45 Anlass: Sitzung
Raum: kleiner Sitzungssaal (Raum 214)
Ort: Rathaus Herne
2006/0157 Bedarfsermittlung für barrierefreies Wohnen
- Antrag der CDU-Fraktion vom 21. Februar 2006 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag
Verfasser:Finke, Ulrich
Federführend:FB 41 - Soziales Beteiligt:Büro Dezernat V
Bearbeiter/-in: Bensel, Heike   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Lt

Lt. Herrn Terhoeven ist eine nachfrageorientierte Bedarfsplanung bezüglich barrierefreier Wohnungen nicht möglich.

Um eine flächendeckende Bestandsermittlung von barrierefreien Wohnungen bei Wohnungsgesellschaften und privaten Gebäude- und Wohnungseigentümern durchzuführen, müsste ein externes Umfrageinstitut beauftragt werden. Hierbei ist mit Kosten von mindestens 50.000,-- Euro zu rechnen.

 

Beschlussvorschlag:

Der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung lehnt mit 8 gegen 5 Stimmen ab, folgenden Beschluss zu fassen:

 

Beschluss:

 

Der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung beauftragt die Verwaltung, den derzeitigen Bestand und den voraussichtlichen künftigen Bedarf an barrierefreien Wohnungen nach DIN 18025 Teile 1 und 2 (z. B. stufenlose Duscheintritte, rollstuhlgerechte Türen) in der Stadt Herne zu ermitteln.

 

 

Danach lässt der Vorsitzende, Herr Schwanengel, über den folgenden Änderungsantrag von Herrn Lehmann – SPD-Fraktion – abstimmen:

 

Der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung beauftragt die Verwaltung, den derzeitigen Bestand und den voraussichtlichen künftigen Bedarf an barrierefreien Wohnungen nach DIN 18025 Teile 1 und 2 (z. B. stufenlose Duscheintritte, rollstuhlgerechte Türen) in der Stadt  bei den Wohnungsbaugesellschaften in Herne zu ermitteln.

 

Der Änderungsantrag wird mit 8 gegen 5 Stimmen angenommen.

 

 

 

Abstimmungsergebnis:

Abstimmungsergebnis:

 

Antrag abgelehnt

dafür:            5

dagegen:      8

Enthaltung:   0