Ratsinformationssystem

Auszug - Durchgangspassagen auf dem Wanner Wochenmarkt - Anfrage des Bezirksverordneten Kern vom 20.02.2006 -  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Wanne
TOP: Ö 11
Gremium: Bezirksvertretung Wanne Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 14.03.2006 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 19:13 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum Nr. 30)
Ort: Rathaus Wanne
2006/0182 Durchgangspassagen auf dem Wanner Wochenmarkt
- Anfrage des Bezirksverordneten Kern vom 20.02.2006 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage Rat
Verfasser:Volker Kern
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen Beteiligt:FB 44 - Öffentliche Ordnung
Bearbeiter/-in: Darnieder, Martina   
 
Wortprotokoll
Beschluss

Vor allem ältere Käufer auf dem Wanner Wochenmarkt und auch Wochenmarktbeschicker beschweren sich, dass die Durchgangspassagen

Vor allem ältere Käufer auf dem Wanner Wochenmarkt und auch Wochenmarktbeschicker beschweren sich, dass die Durchgangspassagen an einigen Ständen so eng sind, dass Frauen mit Kinderwagen und ältere Mitbürger mit Gehrollis nicht aneinander vorbei kommen. Diese absichtlich herbeigeführten  Engpässe befinden sich immer an den gleichen Stellen auf dem Wochenmarkt. Bei Regenwetter sind die Durchgänge sowieso nicht passierbar, da die Zeltüberdachungen noch weiter in die Wege hereinragen.

 

Die CDU-Fraktion bittet Sie in diesem Zusammenhang, in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Wanne nachstehende Frage von der Verwaltung beantworten zu lassen:

 

 

                   Was wird die Verwaltung tun, damit die Mindestmaße für Durchgänge

                   über den gesamten Markttag hin wieder eingehalten werden?

 

 

 

Herr Schulte-Halm antwortet:

 

Die Durchgänge auf dem Wochenmarkt in Wanne-Nord entsprechen dem normalen Maß und sind genauso breit wie auf den restlichen Wochenmärkten.

 

Die Behinderungen auf dem Wochenmarkt Wanne-Nord entstehen nicht durch die Stände, sondern durch die Kunden, die sich in den Gängen aufhalten. Der Wochenmarkt Wanne-Nord ist einer der wenigen Wochenmärkte, der von den Kunden gut angenommen wird, insoweit kann es dort auch zu Engpässen kommen. Dies entspricht dem Flair eines Wochenmarktes.

 

Im hiesigen Fachbereich bestehen jedoch Überlegungen, im Konsens mit den Händlern Umplatzierungen auf dem Wochenmarkt vorzunehmen, um diese Engpässe zu entzerren.

 

 

Herr Kern moniert, dass die Stände überbaut sind und die Betreiber sich mehrfach beschwert hätten. Er fragt, wo der Marktmeister überhaupt ist.

Herr Schulte-Halm antwortet, dass keinerlei Beschwerden vorliegen.