Ratsinformationssystem

Auszug - Mitteilungen des Bezirksvorstehers und der Verwaltung  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Wanne
TOP: Ö 23
Gremium: Bezirksvertretung Wanne Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 14.03.2006 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 19:13 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum Nr. 30)
Ort: Rathaus Wanne
 
Wortprotokoll
Beschluss

Herr Wennrich gibt folgende Mitteilung bezüglich der Wanner Mondnächte und dem darin integrierten gemeinsamen Essen an das Gre

Herr Wennrich gibt folgende Mitteilung bezüglich der Wanner Mondnächte und dem darin integrierten gemeinsamen Essen an das Gremium weiter:

 

In der Zeit vom 12. bis 14. Mai 2006 finden die Wanner Mondnächte statt, die jetzt bereits mit fast 100 % fremdfinanziert sind. Sponsoren werden u. a. die Degussa, die Herner Sparkasse und die Herner Stadtwerke sein.

Das in die Veranstaltung integrierte Konzept des gemeinsamen Essens soll so gestaltet sein, dass auf der Hauptstraße mehrere Lagerfeuer aufgestellt werden. Hierfür wird durch verschiedene Teilnehmer Grillgut angeboten.

Die Feuerwehr ist natürlich vor Ort.

 

Herr Wennrich informiert auch über die weiteren Veranstaltungen bei den Wanner Mondnächten:

 

- Auftritt unterschiedlicher Musikgruppen,

- Auftritt der Queen Revival Band;

- Wohnungsbörse der Wohngesellschaften,

- Pagodenzelte entlang der gesamten Hauptstraße,

- Getränkestände,

- Kinderprogramm am Sonntag,

- 2 Feuerwerke (Freitag und Samstag), etc.

 

Herr Wennrich weist darauf hin, dass der Gastronom Molitor wieder maßgeblich an der Durchführung der Mondnächte beteiligt ist.

 

 

Herr Becker verweist auf die vor der Sitzung ausgelegte Mitteilung über die Offenlegung der Planfeststellungsunterlagen für die Anbindung der Gewerbegebiete Wanit und Unser-Fritz I/IV.

 

 

Herr Telkemeier gibt folgende Mitteilung der Verwaltung weiter:

 

Der Verwaltung liegt ein Antrag auf Durchführung einer Großveranstaltung auf dem Cranger Kirmesplatz vor.

Herr Telkemeier erklärt den Mitgliedern des Gremiums kurz, welche Aktionen angedacht sind.

 

Die Verwaltung prüft derzeit die Rahmenbedingungen.

 

Die Mitglieder des Gremiums machten darauf aufmerksam, dass es in den Vorjahren bereits zu Beschwerden seitens der Anwohner bezüglich Lärmbelästigungen gekommen ist.

 

Des Weiteren stellte sich die Frage nach Parkplätzen, Zu- und Abfahrtsmöglichkeiten.

 

Fazit der Diskussion ist, dass die Bezirksvertretung genauer informiert werden möchte, bevor irgendeine Entscheidung seitens der Verwaltung getroffen wird.

Es kam der Vorschlag, dass derjenige, der das Konzept entwickelt, eventuell in einer Sitzung der Bezirksvertretung dieses vorstellt.