Ratsinformationssystem

Auszug - Mündlicher Bericht zum Sachstand Sportplatz Kommune 2021  

des Sportausschusses
TOP: Ö 7
Gremium: Sportausschuss Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 15.04.2021 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 18:40 Anlass: Sitzung
Raum: Volkshaus Röhlinghausen
Ort: Am Alten Hof 28, 44651 Herne
2021/0388 Mündlicher Bericht zum Sachstand Sportplatz Kommune 2021
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:1. SSB Herne
2. Petra Herrmann-Kopp
Federführend:FB 45 - Sport Bearbeiter/-in: Schön, Benjamin
 
Beschluss
Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Sachstand Sportplatz Kommune 2021 (82 KB)      


 

Sachstand Sportplatz Kommune

Ein Projekt von Staatskanzlei NRW und Landessportbund NRW

 

Im Mittelpunkt des Projektes „Sportplatz Kommune" steht eine integrierte Kinder- und Jugendsportentwicklung in Kita, Schule und Sportverein als gemeinsames Feld der Sportpolitik von Staat und Zivilgesellschaft in der Kommune. Die relevanten Akteure im Kinder- und Jugendsport werden angeregt und begleitet, gemeinsam Ideen zu entwickeln und in Projekten umzusetzen, die die örtlichen Gegebenheiten und Erfordernisse berücksichtigen. Ziel ist u.a., dass mehr und passgenaue Angebote für die Kinder und Jugendlichen einer Kommune mit den örtlichen Sportvereinen entstehen.

 

Seit 2020 ist Herne Projektpartner. Das Projekt ist ein Baustein im Landes-Projekt „NRW bewegt seine Kinder und Jugendlichen“ der Sportjugend NRW e.V., welches für Herne beim Stadtsportbund Herne e.V. angesiedelt ist. Auf kommunaler Seite ist der Fachbereich Sport zuständig und Ansprechpartner. Die gemeinsame Aufgabe, die sich die Herner Projektpartner gestellt haben, ist die Förderung von U7 Sportangeboten in Herne durch Anerkannte Bewegungskindergärten (ABK) und Kooperationen zwischen Sportvereinen und Kindertagesstätten. Für dieses Vorhaben/den Antrag wurden die Ergebnisse der ifp-KOMPIK Studie für Herne aus dem Jahr 2018 zugrunde gelegt. Die Studie zeigt sehr große Defizite der Herner Kinder in Bezug auf ihre motorischen und gesundheitsbezogenen Kompetenzen – in geringfügigen Unterschieden zutreffend für alle Stadtteile. Das Konzept der ABK setzt hier an: deutlichstes Unterscheidungsmerkmal zu anderen Kindertageseinrichtungen ist, dass diese die Bewegungsförderung in den Mittelpunkt ihrer pädagogischen Arbeit stellen. Sie zieht sich wie ein roter Faden durch alle Bereiche des Kindergartenalltags und kommt so nicht nur den kindlichen Bedürfnissen nach Bewegung und Spiel entgegen, sondern öffnet ihnen auch das Tor zum Lernen. Von den Herner Kitas waren im Jahr 2019 nur 4 Kitas „Zertifizierte Anerkannte Bewegungskindergärten“. Davon keine städtische Kita. Gleichzeitig waren die vorhandenen Vereinsangebote für Kinder unter 7 Jahren in Herne stark ausgelastet. Bewilligt wurden für die Jahre 2020/2021 jeweils 8500,00€ Projektmittel für die Durchführung von Qualifizierungen und Kooperationen im Bereich „Bewegungsförderung in Verein und Kita“. Durch diese Fortbildungen (Voraussetzung für eine Zertifizierung) sollen auf der einen Seite das Bewusstsein für die immense Wichtigkeit von Bewegung für die gesunde Entwicklung und die Kompetenz zur Anleitung von Bewegungsangeboten bei Erzieher*innen gefördert werden. Auf der anderen Seite werden die Kompetenz zur Anleitung von Bewegungsangeboten für Kinder U7 bei den Übungsleiter*innen der Herner Sportvereine gefördert. Durch die initiierten Kooperationen ist es möglich, neue Sportangebote U7 in Herne zu installieren. Bedingt durch die Pandemie konnte das Projekt nicht wie geplant durchgeführt werden – der Projektzeitraum wurde bis 2022 verlängert. Das Jahr 2020 war aus Herner Sicht dennoch ein erfolgreiches Jahr. Vor dem 1. Lockdown im Februar / März konnte die erste Zertifikats - Ausbildung auf der 2. Lizenzstufe „Bewegungsförderung in Sportverein und Kita“ erfolgreich beendet werden. Die Ausbildung war ausgebucht und das Zertifikat bzw. die ÜL-B Lizenz erhielten 14 Personen.

 

- 5 Vereine mit insgesamt 8 Übungsleiter*innen erlangten die Berechtigung, später zum kinderfreundlichen Verein zertifiziert zu werden

- 2 Kitas schickten jeweils 2 Erzieher*innen, um sich später zum Anerkannten Bewegungskindergarten zertifizieren zu lassen

- Ein ABK und ein kinderfreundlicher SV nutzen die Gelegenheit zur Qualitätssicherung

 

Innerhalb der Ausbildung wurden bereits Kooperationen zwischen den Kitas und den SV geschlossen. Die Intensivierung der Zusammenarbeit und die Initiierung gemeinsamer Aktionen und Bewegungsangebote konnte aufgrund des 1. u. 2 Lockdowns und der besonderen Betreuungs-Situation in den Kitas und der Situation der SV in 2020 nicht vorangetrieben werden. Dies soll 2021/2022 (wohl eher 2022) geschehen. Aufgrund der positiven Resonanz und der Nachfrage, wurde im Sommer 2020 eine 2. Zertifikatsförderung angeboten. Hierfür wurden die Ausbildungsinhalte und Durchführungsrichtlinien der pandemischen Lage angepasst. 5 Herner Kitas mit 9 Erzieher*innen nahmen ab Oktober 2020 teil – jedoch musste diese Ausbildung aufgrund der sich zuspitzenden Lage der Pandemie - und damit verbunden in den Kitas – abgebrochen werden. Die Fortführung ist für Sept. 2021 terminiert. Von städtischer Seite konnte die Kita am Weustenbusch gewonnen werden, sich Fortzubilden. Hier besteht natürlich der Wunsch, dass weitere städtische Kitas sich dem Vorhaben anschließen. Der Plan, im Jahre 2021 weitere Bewegungskindergärten und kinderfreundliche Sportvereine zertifizieren zu können, wird aus pandemischen Gründen nicht eingehalten werden können (die Zertifizierungen werden immer in einem festlichen Rahmen mit Vertretern LSB, teilweise Ministerium und weiteren Gästen veranstaltet). Hier hoffen wir auf das Jahr 2022.

 

Für Rückfragen steht Petra Herrmann-Kopp in der SSB Geschäftsstelle zur

Verfügung.