Ratsinformationssystem

Auszug - Anfrage: Aktuelle Situation bei den Bürgerdiensten  

des Rates der Stadt (Delegierung auf den Haupt- und Personalausschuss)
TOP: Ö 29.8
Gremium: Rat der Stadt Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 27.04.2021 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:45 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum 312)
Ort: Rathaus Herne
2021/0403 Anfrage: Aktuelle Situation bei den Bürgerdiensten
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage_Formular
Verfasser:SVO Wind, Lars
Federführend:Bereich 10 - Büro Oberbürgermeister Bearbeiter/-in: Gresch, Norbert
 
Beschluss


Sachverhalt:
 

Seit längerer Zeit beschweren sich die Herner Bürgerinnen und Bürger über die Situation bei den Bürgerdiensten. Besonders kritisch ist die Lage beim Straßenverkehrsamt sowie beim Einwohnermeldeamt. Insbesondere beim Straßenverkehrsamt war die Situation auch schon vor der Corona Pandemie angespannt. Die Bürgerinnen und Bürger müssen auf externe Dienstleister zurückgreifen um zum Beispiel ein Auto anzumelden. Dieser Service belastet die Bürgerinnen und Bürger finanziell. Vor einigen Monaten sollten Maßnahmen ergriffen werden, um das Servicelevel zu verbessern.

 

In diesem Zusammenhang bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen:

 

  1.                Welche Maßnahmen wurden konkret ergriffen und welche Verbesserungen hat es  gegeben?
  2.                Welche Maßnahmen sind noch geplant um weitere Verbesserungen zu erzielen?
  3.                Wie viele Mitarbeiter wurden im letzten Jahr in dem Bereich eingestellt?
  4.                Wann ist mit einer Entspannung der Situation zu rechnen?

 

 

Die Verwaltung beantwortet die Fragen wie folgt:

 

Zu Frage 1:

Nach dem ersten Lockdown im März 2020 wurde der Dienstbetrieb im FB 24 bereits am 20.04.2020 wieder aufgenommen. Dies vor dem Hintergrund der durch die Corona Situation veränderten Möglichkeiten, zunächst ausschließlich im Rahmen von terminierten Vorsprachen. Die hierfür erforderlichen Voraussetzungen wurden durch organisatorische Veränderungen, Beauftragung von Dritten zur Kundensteuerung, sowie die Bereitstellung von möglichen Online Angeboten sehr kurzfristig umgesetzt. Darüber hinaus wurden mit Entspannung der Corona Situation im letzten Sommer, wieder Möglichkeiten des freien Zugangs für bestimmte Dienstleistungen geschaffen. Diese Angebote wurden von den Herner Bürger*innen gut angenommen. Mit Beginn des 2. Lockdown mussten die Angebote des freien Zugang sowie der terminierten Vorsprachen ab 16.12.2020 bis dato wieder deutlich eingeschränkt werden. Dies ins-besondere vor dem Hintergrund der räumliche Situation in den Gebäuden unter Ein-haltung der Regelungen zur Pandemiebekämpfung.

 

Zu Frage 2:

Derzeit sind keine Maßnahmen geplant. Durch den für Ende April geplanten Umzug des Bürger- und Einwohnerbereichs in die sanierten Räumlichkeiten der alten Sparkasse, wird sich die räumliche Situation in diesem Bereich deutlich entspannen, da dann zusätzliche Terminangebote zur Verfügung stehen.  

 

Zu Frage 3:

8 Mitarbeiter*innen wurden für die Abteilungen 24/1 und 24/4 im Jahr 2020 neu eingestellt.

 

Zu Frage 4:

Mit Beendigung der Pandemie.