Ratsinformationssystem

Auszug - Nahverkehrsanbindung des Shamrockparks  

des Ausschusses für Digitalisierung, Infrastruktur und Mobilität
TOP: Ö 24.2
Gremium: Ausschuss für Digitales, Infrastruktur und Mobilität Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 01.06.2021 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:50 Anlass: Sitzung
Raum: Volkshaus Röhlinghausen
Ort: Am Alten Hof 28, 44651 Herne
2021/0534 Nahverkehrsanbindung des Shamrockparks
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage_Formular
Verfasser:Sabine von der Beck
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Bensel, Heike
 
Beschluss


Sachverhalt:
 

Die bereits bestehenden und in Zukunft neu entstehenden Gebäude auf dem Shamrockpark-Gelände – hier insbesondere die geplanten Hotels – lassen vermuten, dass es einen deutlichen Verkehrszuwachs auf den umliegenden Straßen geben wird. Um das in Teilen einschränken zu können, wird der Nahverkehr sicherlich eine wichtige Rolle spielen.

 

Die jetzige Anbindung wird durch die Linien 390 (Bogestra) und 391 (HCR) gewährleistet, die beide zwar in einem Halbstundentakt fahren, der aber nicht zu einem Viertelstundentakt aufeinander abgestimmt sind. Dazu kommt, dass die Linie 391 nur montags bis freitags – ca. 06:30 h bis ca. 19:30 h – fährt.

 

Hierzu stellen wir folgende Fragen:

 

  1. Ist insbesondere in Bezug auf die Hotelbetriebe daran gedacht, einen möglichst umfangreichen ÖPNV-Takt anzustreben, der werktags z.B. zwischen 5 und 24 Uhr und sonntags zwischen 7 und 23 Uhr eine 15- oder 30-minütige Taktfolge bietet, um die U-Bahn-Station Herne Mitte und den Bahnhof Herne zu erreichen?

 

  1. Gibt es Planungen dazu, inwieweit solche Taktverdichtungen durch zusätzliche Shuttleverkehre gefahren werden sollen oder ob der Linienverkehr durch die HCR ergänzt werden kann?

 

  1. Ist es vorgesehen, für mögliche Shuttleverkehre oder Linieneinsatzfahrten, die ausschließlich bis zum Shamrockpark-Gelände führen, eine Buswendeanlage mit einer Haltestellenausstattung in die Planungen einzubeziehen?

 

 

Antwort:

 

Frage 1:

Ist insbesondere in Bezug auf die Hotelbetriebe daran gedacht, einen möglichst umfangreichen ÖPNV-Takt anzustreben, der werktags z.B. zwischen 5 und 24 Uhr und sonntags zwischen 7 und 23 Uhr eine 15- oder 30-minütige Taktfolge bietet, um die U-Bahn-Station Herne Mitte und den Bahnhof Herne zu erreichen?

Antwort:

Der beschriebene Angebotsumfang (Takt- und Bedienzeiten) steht bereits heute weitetestgehend zur Verfügung und bietet damit ein sehr gutes Angebot auch für zukünftige Entwicklungen im Shamrock-park. Lediglich ein sauber abgestimmter 15-Minutentakt der Linien 390 und 391 konnte bisher noch nicht realisiert werden. Grund hierfür sind die komplexen, städteübergreifenden ÖPNV-Netzzusam-menhänge. Die Verwaltung wird weiter versuchen das Thema im Rahmen des nächsten Fahrplanwech-sels zu lösen.

Frage 2:

Gibt es Planungen dazu, inwieweit solche Taktverdichtungen durch zusätzliche Shuttleverkehre gefah-ren werden sollen oder ob der Linienverkehr durch die HCR ergänzt werden kann?

Antwort:

Neben den Angeboten im ÖPNV sollen im Rahmen der Entwicklung einer Mobilitätsachse (s. Top 09) zwischen dem Shamrockpark und dem Rathaus Herne, mit Anbindung an die Fußgängerzone, zudem weitere, alternative Mobilitätsangebote entwickelt werden, die zu einer Optimierung des Mobilitäts-angebots an diesem Standort führen. Hierbei wird u.a. der Umweltverbund durch neue Angebote er-gänzt und gestärkt. Eine Ergänzung um Shuttleverkehre ist dabei generell denkbar und wäre bedarfs-orientiert in Hinsicht auf Art und Umfang zu planen.

Eine weitere Verdichtung des bezirksübergreifenden Linienverkehrs ist aus Sicht der Verwaltung der-zeit nicht notwendig, da bereits ein ausreichend attraktives Angebot im ÖPNV vorhanden ist. Der 15-Minutentakt der Linien 390 und 391 wird weiter angestrebt. Neben den Linien 390 und 391 entlang der geplanten Mobilitätsachse, stehen im Süden des Shamrockparks noch die Linien 303 und 362 zur Verfügung, die ebenfalls eine hohe Taktdichte aufweisen und sowohl an das Herner Zentrum, die Stadtbahn U35 als auch den Hauptbahnhof Wanne-Eickel anbinden. Sollte die Nachfrage sich weiter steigern, ist aber eine Ausweitung des Angebots durch z.B. eine Verdichtung des Takts denkbar.

Frage 3:

Ist es vorgesehen, für mögliche Shuttleverkehre oder Linieneinsatzfahrten, die ausschließlich bis zum Shamrockpark-Gelände führen, eine Buswendeanlage mit einer Haltestellenausstattung in die Planun-gen einzubeziehen?

Antwort:

Für eine zusätzliche Buswendeanlage stehen im nördlichen Bereich keine ausreichenden Flächen zur Verfügung. Dies steht aber aus Sicht der Verwaltung nicht im Widerspruch zu einer möglichen Einfüh-rung eines Shuttlebusses. Im Süden des Shamrockparks, an der Haltestelle Gräffstr., ist eine Wende-möglichkeit für Linienbusse schon heute gegeben.