Ratsinformationssystem

Auszug - Prüfung im Fachbereich Personal bzw. Gebäudemanagement Herne Sachgebiet: "Zahlungen an Hausmeister  

des Rechnungsprüfungsausschusses
TOP: Ö 3
Gremium: Rechnungsprüfungsausschuss Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 17.08.2006 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:37 Anlass: Sitzung
Raum: kleiner Sitzungssaal (Raum 214)
Ort: Rathaus Herne
2006/0454 Prüfung im Fachbereich Personal bzw. Gebäudemanagement Herne
Sachgebiet: "Zahlungen an Hausmeister
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Herr Riedel
Federführend:FB 14 - Rechnungsprüfung   
 
Beschluss

Herr Riedel stellt in seinem Bericht die durchgeführten Maßnahmen der letzten 15 Jahre dar, die zu einer Reduzierung von Übers

Herr Riedel stellt in seinem Bericht die durchgeführten Maßnahmen der letzten 15 Jahre dar, die zu einer Reduzierung von Überstunden bei den Hausmeistern sowie zu einer Personalkostensenkung geführt haben. Gleichzeitig hat die Prüfung einige Ansatzpunkte aufgezeigt, die zu weiteren finanziellen Einsparungen führen könnten. Diese seien vom Gebäudemanagement Herne aufgegriffen worden.

 

Herr SV Schlüter verweist auf unkenntlich gemachte Stellen im Bericht, auf die im nichtöffentlichen Teil eingegangen werden könne.

 

Der Bericht wird seitenweise behandelt.

 

Zu Seite 8:

Herr SV Bontempi fragt an, wie durchschnittlich 85 Wochenarbeitstunden zustande kommen könnten. Herr Riedel begründet dies mit vielen Vereinen, die die Halle nutzen würden. Frau SV Smolka schlägt vor, ggf. eine zweite Stelle zu schaffen.

 

Zu Seite 10:

Auf Anfrage von Frau SV Smolka teilen Herr Tschöke und Herr Riedel mit, dass die gewährten Heizungskostenpauschalen zwischen 20 bis 80 € im Durchschnitt betragen würden.

 

Zu Seite 11:

Herr Riedel beantwortet die Anfrage von Herrn SV Bontempi, dass die Genehmigung von Nebentätigkeiten vom Fachbereich Personal durchgeführt werde.

 

Zu Seite 13:

In der nachfolgenden Diskussion, an der sich die SV Frau Klemczak, Frau Wagner und Frau Smolka sowie Herr Tschöke beteiligen, geht es um die Aufzeichnung von Überstunden als Nachweis für deren Leistung. Hier besteht Einigkeit, dass fehlende Nachweise Konsequenzen bei der Pauschale nach sich ziehen sollten.

 

Abschließend nimmt der Ausschuss den Bericht zur Kenntnis.