Ratsinformationssystem

Auszug - Mitteilungen des Oberbürgermeisters  

des Rates der Stadt
TOP: Ö 23
Gremium: Rat der Stadt Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 19.09.2006 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 16:55 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum 312)
Ort: Rathaus Herne
 
Wortprotokoll
Beschluss

Herr Oberbürgermeister Schiereck unterrichtet die Mitglieder des Rates der Stadt über Den aktuellen Stand einiger Maßnahmen im

Herr Oberbürgermeister Schiereck unterrichtet die Mitglieder des Rates der Stadt über Den aktuellen Stand einiger Maßnahmen im Rahmen der „Bürgerstadt Herne“. Für die Sitzung des Rates der Stadt am 07.11.2006 kündigt er die Auswertung zum 1. Teil der letztjährigen Bürgerumfrage mit dem Schwerpunkt „Image der Stadtverwaltung“ an. Die Ergebnisse der Untersuchung „Mittelstandsfreundliche Kommunalverwaltung“ werden danach in der Ratssitzung am 12.12.2006 vorgestellt.

Zum Thema „Bürgerlokal“ führt Herr Oberbürgermeister Schiereck aus, dass sich der Betriebsausschuss des Gebäudemanangements am 19.10.2006 mit der Anmietung geeigneter Räumlichkeiten für ein weiteres Lokal in Herne-Mitte beschäftigen wird.

Abschließend weist er darauf hin, dass sich die Stadt Herne in diesem Jahr erstmalig an der „Woche des bürgerschaftlichen Engagements“ beteiligt, die noch bis zum 24.09.2006 andauert. Für den 05.12.2006 ist darüber hinaus ein „Tag des Ehrenamtes geplant, an dem 20 Herner Bürgerinnen und Bürger für ihre besonderen Ehrenamtsverdienste ausgezeichnet werden sollen. Vorschläge hierzu werden noch entgegen genommen.

 

Des weiteren informiert Herr Oberbürgermeister Schiereck über eine Änderung in der Dienstanweisung über das Vergabewesen. Hier wurde der Passus „Vergabepraxis gegen ausbeuterische Kinderarbeit“ eingefügt. Grund für die Änderung war ein Beschluss des Rates der Stadt vom 21.06.2005, wonach die Verwaltung beauftragt wurde, bei Vergaben von gefährdeten Produkten eine Erklärung der Bieter zur Einhaltung von Standards zu fordern, die ausbeuterische Kinderarbeit verhindern soll.

Außerdem ist geplant, eine umfangreichere Darstellung zu diesem Thema in den neuen Internetseiten der Stadt Herne im Fachportal Umwelt einzubinden.