Ratsinformationssystem

Vorlage - 2015/0444  

Betreff: Neu- und Ausbau sonstiger Straßen - Herne-Eickel
Hier: Auf der Wilbe zwischen Edmund-Weber-Str. und Friedhof
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Gawenat, Christoph
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Gorba-Karwath, Sabine
Beratungsfolge:
Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung Vorberatung
20.08.2015 
des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung beschlossen   
Bezirksvertretung Eickel Entscheidung
03.09.2015 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 

Finanzielle Auswirkungen in €

Teilergebnisplan (konsumtiv)

Produkt

Kontengruppe

Ertrag/Aufwand (-)

Nr.: 5401

Bez.: Öffentliche Verkehrsflächen

Nr.: 4

Bez.: Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte

 

Nr.: 14

Bez.: Bilanzielle Abschreibungen

 

1.760 €

p.a. (Folgejahre)

 

 

- 4.900 €

p.a. (Folgejahre)

 

Teilfinanzplan (investiv)

Maßnahme

Kontengruppe

Einzahlung/Auszahlung (-)

Nr.: 7.541041

Bez.: Anliegerbeiträge nach KAG

Nr.: 4

Bez.: Einzahlungen aus Beiträgen u. ä. Entgelten

88.000 €

 

Nr.: 7.541052

Bez.: Neu- und Ausbau sonstiger Straßen – Eickel

Nr.: 8

Bez.: Auszahlungen für Baumaßnahmen

-245.000,00 €

 

 

 


Beschlussvorschlag:

Die Bezirksvertretung Eickel beschließt, vorbehaltlich der Mittelfreigabe

 

  1. den Ausbau der Fahrbahn der Straße Auf der Wilbe
  2. die Entfernung von 2 Bäumen gemäß § 5 Abs. 1 Buchstabe e) der Satzung zum   Schutze des Baumbestandes der Stadt Herne

 

 


Sachverhalt:

 

  1. Beschreibung vorhandene Situation

 

Die Fahrbahn der Straße „Auf der Wilbe“ weist sehr schwere Mängel auf. In der

Oberfläche sind Netzrisse, Schlaglöcher und diverse Flickstellen vorhanden. Die Schäden weisen darauf hin, dass die Fahrbahnkonstruktion nicht ausreichend tragfähig ist.

Die Gehwege sind auf beiden Seiten in einem soliden Zustand und müssen daher nicht erneuert werden.

Die Beleuchtung wurde 1995 letzmalig hergestellt; sie ist voll funktionstüchtig.

 

  1. Beschreibung geplante Maßnahme

 

Derzeit stellt sich der vorhandene Oberbau wie folgt dar:

 

              3-5 cm Asphaltdecke (Teerhaltig)

              20 cm Hochofenschlacke

              30 cm Sand-Packlage Gemisch

 

Im gesamten Bereich soll die Fahrbahn einen RStO-gerechten Aufbau nach Belastungsklasse Bk1,0 erhalten.

Die Fahrbahnkonstruktion wird sich nach der Fertigstellung wie folgt darstellen:

 

                4 cm Asphaltdecke (AC 8 D N)

              10 cm Asphalttragschicht (AC 32 T N)

              15 cm Schottertragschicht (HKS 0/45)

              26 cm Frostschutzschicht (RCL 0/45)

 

Der Leistungsumfang dieser Maßnahme beträgt ca. 2.200 m² Straßenerneuerung.

 

  1. Reduktion der Geräuschpegel

 

Die in Punkt 2 beschriebene Deckschicht wurde bereits im Rahmen einer anderen Baumaßnahme gutachterlich auf ihre lärmreduzierenden Potentiale hin untersucht. Im Ergebnis zeigt sich, dass durch die Materialzusammensetzung eine deutliche Lärmpegelreduzierung der Reifenabrollgeräusche von ca. 2-4 dB(A) erzielt wird.

 

  1. Entfernung von Bäumen

 

Im Zuge der Baumaßnahme ist es sinnvoll, 2 Bäume zu entfernen. Es sind die Platanen vor Haus Nr. 40 (letzter Baum auf der Seite) und vor Haus Nr. 45 (3.letzter Baum auf der Seite). 

Beide Bäume überwallen mit den Wurzeln stark die Bordsteine bzw. ragen in die Fahrbahn hinein. Die Vitalität der Bäume lässt nach und die Platanen wurden durch den Sturm im vergangenen Jahr geschädigt.

Nach der Baumaßnahme sollen wieder neue Bäume gepflanzt werden.

 

 

 

  1. Planungsrecht

 

Da es sich um eine bestehende Straße handelt, sind alle planungsrechtlichen Voraussetzungen gegeben.

 

 

  1. Längs- und Querneigungen

 

Die Höhenlage der Straße wird nicht verändert.

 

  1. Entwässerung

 

Anhand von Untersuchungen liegen keine Hinweise auf einen Erneuerungsbedarf des Entwässerungskanals vor. Die Straßeneinläufe werden erneuert und die einzeilige Rinne wird durch eine zweizeilige Rinne ersetzt.

 

  1. Belastete Schichten

 

Erste Untersuchungen ergaben, dass der Asphalt teerhaltig ist und gesondert entsorgt werden muss.

 

  1. Kosten / Zuwendungen

 

Für die Maßnahme belaufen sich die Gesamtkosten auf etwa 245.000 €.

Diese Maßnahme wird nicht durch das Land NRW gefördert.

 

  1. KAG

 

Der Ausbau der Fahrbahn „Auf der Wilbe“ ist nach § 8 KAG beitragspflichtig. Bei der Straße handelt es sich um eine Haupterschließungsstraße.

 

Der Anteil der Beitragspflichtigen beträgt nach der zurzeit gültigen Ortssatzung für die Fahrbahn 40 %. Die anrechenbaren Kosten belaufen sich auf 220.000 €, die umlagefähige Aufwand beträgt 88.000 €.

 

  1. Bauzeit / Baubeginn

 

Die Maßnahme wird kurzfristig nach Maßnahmenbeschluss ausgeschrieben. Die Bauzeit für die Fahrbahnerneuerung wird ca. 2 Monate betragen und mit den Bauarbeiten wird voraussichtlich je nach Witterung im Spätherbst 2015 begonnen.

 

  1. Umleitung

 

Die Straße wird für die Dauer der Bauarbeiten für den Durchgangsverkehr gesperrt (Vollsperrung), der Anliegerverkehr wird aufrechterhalten.

 

 

 

 

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

 

Thierhoff

Stadträtin

 

 


Anlagen:

Übersichtsplan

Lageplan (M1:1000) DIN A 3

Regelquerschnitt Belastungsklasse 1,0

 

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 2 1 öffentlich BK 1,0 (83 KB)      
Anlage 1 2 öffentlich Lageplan AUf der Wilbe (883 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich Übersichtsplan Auf der WIlbe (135 KB)