Ratsinformationssystem

Vorlage - 2015/0476  

Betreff: Neu- und Ausbau sonstiger Straßen - Eickel
hier: Westfalenstraße zwischen Edmund-Weber-Straße und Am Bollwerk
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Walter, Anna-Christina
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Lübeck-Messmacher, Elke
Beratungsfolge:
Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung Vorberatung
20.08.2015 
des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung beschlossen   
Bezirksvertretung Eickel Entscheidung
03.09.2015 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 

Finanzielle Auswirkungen in €

 

Teilergebnisplan (konsumtiv)

Produkt

Kontengruppe

Ertrag/Aufwand (-)

Nr.: 5401

Bez.: Öffentliche Verkehrsflächen

Nr.: 4

Bez.: Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte

 

Nr.: 14

Bez.: Bilanzielle Abschreibungen

 

5.280,00 €

p.a. (Folgejahre)

 

 

-13.200,00 €

p.a. (Folgejahre)

Nr.: 5402

Bez.: Verkehrsanlagen

Nr.: 4

Bez.: Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte

 

Nr.: 14

Bez.: Bilanzielle Abschreibungen

 

800,00 €

p.a. (Folgejahre)

 

 

-1.600,00 €

p.a. (Folgejahre)

 

Teilfinanzplan (investiv)

Maßnahme

Kontengruppe

Einzahlung/Auszahlung (-)

Nr.: 7.541041

Bez.: Anliegerbeiträge nach KAG

Nr.: 4

Bez.: Einzahlungen aus Beiträgen u. ä. Entgelten

264.000,00 €

 

Nr.: 7.541052

Bez.: Neu- und Ausbau sonstiger Straßen - Eickel

Nr.: 8

Bez.: Auszahlungen für Baumaßnahmen

-660.000,00 €

 

Nr.: 7.542041

Bez.: Anliegerbeiträge nach KAG

Nr.: 4

Bez.: Einzahlungen aus Beiträgen u. ä. Entgelten

20.000,00 €

 

Nr.: 7.542010

Bez.: Erneuerung von Beleuchtungsanlagen

Nr.: 9

Bez.: Auszahlungen für den Erwerb von beweglichem Anlagevermögen

-40.000,00 €

 

 

 


Beschlussvorschlag:

 

 

Die Bezirksvertretung Eickel beschließt, vorbehaltlich der Mittelfreigabe,

 

  1. die Erneuerung der Fahrbahn der Westfalenstraße zwischen der Edmund-Weber-Straße und der Straße Am Bollwerkund
  2. die Erneuerung der Beleuchtung zwischen der Edmund-Weber-Straße und der Straße Am Bollwerk.

 

 


Sachverhalt:

 

  1. Beschreibung vorhandene Situation

 

Die Westfalenstraße besitzt in dem betreffenden Bereich großflächige Flickstellen und zeigt somit eine heterogene Deckschicht. Die Fahrbahn weist zudem Unebenheiten in Form von Schlaglöchern und Spurrinnen auf. Untersuchungen zeigen im Ergebnis, dass der vorhandene Fahrbahnaufbau sehr uneinheitlich ist. Die vorbeschriebenen Oberflächen erzeugen erhöhte Reifenabrollgeräusche des motorisierten Individualverkehrs (MIV) und steigern somit die Lärmbelastung für die betroffenen Anwohner.

Es wurden Aufbaudicken zwischen 42 cm und 56 cm festgestellt.

Die vorhandene Beleuchtungsanlage ist veraltet und entspricht nicht mehr den technischen Anforderungen der geltenden Regelwerke. Der Ausleuchtungsgrad wird im seiner Effektivität durch vorhandenen Straßenbäume stark eingeschränkt. Eine Erneuerung der Beleuchtung ist daher erforderlich.

Die Nebenanlagen im gegenständlichen Bereich befinden sich in einem guten Zustand und sind daher nicht erneuerungsbedürftig.

 

  1. Beschreibung geplante Maßnahme

2.1              Erneuerung der Fahrbahn

 

Aufgrund der derzeitigen Schäden und der Tatsache, dass der vorhandene Oberbau für die vorhandene Verkehrsbelastung, vor allem in Bezug auf den öffentlichen Nahverkehr, nicht ausreichend dimensioniert ist, wird die Fahrbahn in einem Vollausbau gemäß RStO-12 Belastungsklasse 10 erneuert werden.

Der Fahrbahnaufbau würde sich nach Fertigstellung dann wie folgt darstellen:

 

              12 cm Asphaltdecke (4 cm AC 8 D S, 8 cm AC 22 B S)

              10 cm Asphalttragschicht (AC 32 T S)

              15 cm Schottertragschicht (HKS 0/45)

              38 cm Frostschutzschicht (RCL 0/45)             

              75 cm Gesamtdicke des frostsicheren Oberbaus             

 

Beim Bauablauf muss berücksichtigt werden, dass der Kreuzungsbereich Hofstraße – Westfalenstraße sehr nah am signalisierten Knotenpunkt der Edmund-Weber-Straße – Westfalenstraße liegt. Daher ist es sinnvoll die Westfalenstraße in zwei Bauabschnitte zu unterteilen. Der erste Bauabschnitt umfasst die Erneuerung zwischen der Edmund-Weber Straße und der Hofstraße und der zweite Bauabschnitt die Erneuerung zwischen der Hofstraße und Am Bollwerk.

 

2.2              Erneuerung der Beleuchtungsanlage

 

Die vorhandene Beleuchtungsanlage soll im Zuge der Baumaßnahme erneuert werden. Es ist ein Austausch von 13 Masten inkl. Leuchten und Leuchtmittel sowie der Straßenbeleuchtungskabel vorgesehen. Zur Steigerung der Ausleuchtungseffektivität ist geplant, die Lampenstandorte auf die östliche Seite der Westfalenstraße zu verlegen. Die Ausleuchtung der öffentlichen Verkehrsfläche erfolgt gemäß der Euronorm 13201.

 

  1. Reduktion der Geräuschpegel

 

Die in Punkt 2 beschriebene Deckschicht wurde bereits im Rahmen einer anderen Baumaßnahme gutachterlich auf ihre lärmreduzierenden Potentiale hin untersucht. Im Ergebnis zeigt sich, dass durch die Materialzusammensetzung eine deutliche Lärmpegelreduzierung der Reifenabrollgeräusche von ca. 2-4 dB(A) erzielt wird.

 

  1. Fahrbahnmarkierung

 

Die Markierung der Fahrbahn wird nicht verändert.

 

  1. Längs- und Querneigungen

 

Die Höhenlage der Fahrbahn wird nicht verändert.

 

  1. Entwässerung

 

Die vorhandenen Einläufe werden durch Längsrekordeinläufe ersetzt. Zudem werden die erneuerungsbedürftigen Anschlussleitungen ersetzt. Die bisherigen einzeiligen Rinnen werden gegen zweizeilige Rinnen ausgetauscht.

 

  1. Belastete Schichten

 

Die im Vorfeld stattgefundenen Untersuchungen zeigten keine Hinweise auf teerhaltige Bestandteile in den Asphaltschichten. Beim anstehenden Boden unterhalb der Packlage bzw. dem Recyclingmaterial muss hingegen von belastetem Material ausgegangen werden.

 

  1. Kosten / Zuwendungen

 

Die Gesamtkosten für die Maßnahme betragen etwa 700.000 €. Davon entfallen etwa 660.000 € auf die Straßenbauarbeiten und ca. 40.000 € auf die Erneuerung der Beleuchtung.

Diese Maßnahme wird nicht durch das Land NRW gefördert.

 

  1. KAG

 

Der Ausbau der Westfalenstraße ist nach § 8 KAG betragspflichtig. Die Straße ist als Haupterschließungsstraße eingestuft.

Die Ausbaukosten für die Fahrbahn belaufen sich auf 660.000 €. Entsprechend der zurzeit gültigen Ortssatzung werden hiervon 40 % auf die Anlieger umgelegt (264.000 €).

Die Ausbaukosten für die Beleuchtung belaufen sich auf 40.000 €. Hiervon werden, entsprechend der zurzeit gültigen Ortssatzung, 50 % auf die Anlieger umgelegt (20.000 €).

 

  1. Bauzeit / Baubeginn

 

Die Maßnahmen zur Erneuerung der Fahrbahn und der Beleuchtungsanlage werden nach Maßnahmenbeschluss kurzfristig ausgeschrieben. Die Bauzeit wird ca. 5 Monate betragen und mit den Bauarbeiten wird, vorbehaltlich der Witterung, Ende 2015 begonnen.

 

  1. Verkehrsführung

 

Die Westfalenstraße hat eine wichtige Verbindungsfunktion zwischen Herne-Röhlinghausen und Bochum-Hordel. Zudem wird die Westfalenstraße von den Buslinien 368 und 390 befahren, die dieses Gebiet nahverkehrstechnisch erschließen. Da eine geeignete Umleitungsstrecke nicht vorhanden ist erfolgt der Ausbau abschnittsweise und halbseitig. Der Verkehr wird in dem betroffenen Bereich durch eine Lichtsignalanlage geregelt.

 

 

    


Anlagen:

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Übersichtsplan Westfalenstr (191 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Lageplan Westfalenstr I (976 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich Lageplan Westfalenstr II (1020 KB)      
Anlage 4 4 öffentlich Querschnitt Bk10 Westfalenstr (87 KB)