Ratsinformationssystem

Vorlage - 2015/0491  

Betreff: Anfrage der GRÜNEN vom 27. Juli 2015: Prüfung für umweltfreundliche Beschaffung
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage Grüne
Verfasser:Pascal Krüger
Federführend:FB 12 - Personal und Zentraler Service Beteiligt:Büro Dezernat V
Bearbeiter/-in: Bensel, Heike   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Umweltschutz Entscheidung
26.08.2015 
des Ausschusses für Umweltschutz zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt

Im Februar 2015 ist der Rat der Stadt Herne der Empfehlung des Umweltausschusses gefolgt und hat eine Überprüfung der Beschaffungspraxis aus ökologischer Perspektive einstimmig beschlossen.  Diese Thematik ist für Herne zwar nicht neu und es gibt bereits gute Ansätze. Eine systematische Analyse und der Vergleich mit anderen Projekten könnte aber für weitere Fortschritte auf diesem Gebiet sorgen.

 

Unter den Maßnahmen im Klimaschutzkonzept unserer Nachbarstadt Gelsenkirchen aus 2011 ist das Beschaffungswesen zu finden. Dort soll das von der EU geförderte Projekt „buy smart“ zurückgegriffen werden. Die vor kurzem zur Grünen Hauptstadt Europas 2017 ernannte Stadt Essen war Modellstadt für das Projekt „Umweltfreundliche Beschaffung“ des Umweltbundesamtes. Die von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderte kirchliche Initiative „Zukunft Einkaufen“ informiert ebenfalls über geeignete Möglichkeiten einer öko-fairen Beschaffung.

 

Vor diesem Hintergrund stellen wir folgende Fragen:

 

  1.                 Sind der Verwaltung diese Projekte bekannt und inwieweit werden die Erkenntnisse für die laufende Überprüfung genutzt?
  2.                 Gibt es für die vom Rat beschlossene Überprüfung des Beschaffungswesens einen Zeitplan? Wie sieht er gegebenenfalls aus beziehungsweise wann ist mit (ersten) Ergebnissen zu rechnen?

 

Für die Grüne Fraktion

 

 

 

Pascal Krüger

Stadtverordneter