Ratsinformationssystem

Vorlage - 2016/0226  

Betreff: Antrag der Sozialistischen Jugend Deutschland Die Falken (SJD Die Falken) auf Verlagerung der Förderung der Einrichtung „Laurentiuskeller“ zur Einrichtung „Pub a la Pub“
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Elisabeth Popp-Heimken, Tel.: 3497
Federführend:FB 42 - Kinder-Jugend-Familie Bearbeiter/-in: Kröger, Andreas
Beratungsfolge:
Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie Entscheidung
18.05.2016 
des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Der Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie stimmt dem Antrag des Trägers „SJD Die Falken“  auf  Verlagerung der Förderung für den Kindertreff „Laurentiuskeller“ zur Jugendfreizeiteinrichtung „Pub a la Pub“ zu.


 

 


Sachverhalt:
Mit Schreiben vom 04.03.2016 beantragt der Träger „SJD Die Falken“, die Förderung für den Kindertreff „Laurentiuskeller“ zur Jugendfreizeiteinrichtung „Pub a la Pub“ zu verlagern. Der Antrag des Trägers ist dieser Vorlage als Anlage beigefügt.

Der Träger betreibt die JugendfreizeiteinrichtungPub a la Pub“ in der Unser-Fritz-Straße 95  und einen benachbarten Kindertreff, in den Kellerräumen der Grundschule Laurentiusstraße, Gahlenstr. 5,  als Dependance. Diese Aufteilung hat sich in der Vergangenheit behrt, auch weil das ursprüngliche Raumangebot im Jugendfreizeittreff „ Pub a la Pub“  den Bedürfnissen der unterschiedlichen Altersgruppen nicht hätte gerecht werden können. Seit das Stadtteilbüro sein Büro in der Unser-Fritz-Straße 95 aufgegeben hat, steht dem Träger jedoch ein weiterer Raum r die päd. Arbeit zur Verfügung.

Der Träger „SJD Die Falken“ war schon seit geraumer Zeit darauf eingestellt, dass die Grundschule Laurentius wegen des Bedarfs in der Betreuung des offenen Ganztags, die Räume des Kindertreffs für sich beanspruchen wird. Dieser Fall ist nun eingetreten. Deshalb hatte der Träger SJD Die Falken“ bereits 2015 eine mögliche Verlagerung des Kindertreffs mit der Verwaltung kommuniziert und diese modellhaft - und nach Einschätzung des Trägers auch erfolgreich - erprobt.  

Die kommunale rderung der beiden Einrichtungen betrug 2015 für das „Pub a la Pub“hrlich 54.112 € und für den Kindertreff „Laurentiuskeller“hrlich 4.667 . Darüber hinaus erhält der Träger Landesmittel in Höhe von 10.121 r das „Pub a la Pub“ und 870 r den Kindertreff „Laurentiuskeller“.

Aus Sicht der Verwaltung steht der Verlagerung des Kindertreffs und der dafür zur Verfügung stehenden Finanzmittel nichts im Wege. Wichtig ist, dass die rdermittel und das Freizeitangebot im Quartier verbleiben. Dies ist der Fall.

Die Förderung der Freien Träger der Kinder-und Jugendarbeit ist im 3. Herner Kinder-und Jugendförderplan, Fortschreibung 2015 2020, der am 17.März 2015 vom Rat der Stadt verabschiedet wurde, geregelt. Der Jugendförderplan sieht vor, dass den Trägern für die Gültigkeitsdauer des Förderplans eine Bestandsgarantie gewährt wird. Innerhalb des Trägerbudgets kann der Träger in Abstimmung mit dem Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie finanzielle Veränderungen  vornehmen. Dies soll die Möglichkeit zur flexiblen und bedarfsgerechten Umstrukturierung während der Legislaturperiode garantieren.

Da es sich bei dem Vorhaben des Trägers „SJD Die Falken“ um eine Verschiebung innerhalb des Trägerbudgets handelt, wird der Ausschuss um Zustimmung gebeten.

Zecks weiterer Begründung wird auf den Antrag des Trägers verwiesen.

 

Der Oberbürgermeister

in Vertretung

 

Gudrun Thierhoff


Anlagen:
Antrag des Trägers

Antragsbegründung des Trägers

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich 20160304 AKJ LaurentiuskellerAntrag des Trägers (108 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich 20160304 AKJ_Laurentiuskeller Antragsbegründung des Trägers (51 KB)