Ratsinformationssystem

Vorlage - 2016/0404  

Betreff: E-Mobilität
- Anfrage der Ratsfraktion Piraten-AL Herne & Wanne-Eickel vom 17.05.2016 -
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage Piraten
Verfasser:Michael Eilebrecht
Federführend:FB 51 - Umwelt und Stadtplanung Beteiligt:FB 12 - Personal und Zentraler Service
Bearbeiter/-in: Bensel, Heike  FB 53 - Tiefbau und Verkehr
Beratungsfolge:
Ausschuss für Umweltschutz Entscheidung
01.06.2016 
des Ausschusses für Umweltschutz zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt

Sachverhalt:
 

Die Aufgabe:

Elektrofahrzeuge brauchen einen einfachen und stets funktionierenden Zugang zur nächsten Ladestation als Reichweitenversicherung.

Und so funktioniert es (anhand eines Beispiels):

Das Park+Charge-System bietet über eine günstige Flatrate den einfachen Zugang zu europaweit mehr als 500 Ladestellen 24 Stunden am Tag 7 Tage die Woche. So können Nutzer bei einfacher Handhabung an öffentlich zugänglichen Ladestellen und reservierten Parkplätzen jederzeit Strom laden.

Stadtwerke wie u.a. Duisburg, Bochum und auch Osnabrück bieten über den P+Charge e. V. an verschiedenen Stellen in Ihrer Stadt Ladestationen für Elektromobilität an. Dort können Pkw sowie Fahrräder mit ÖKO-Strom geladen werden.

Ladestationen im Verbund mit einem ausgewiesenen Parkplatz würden unsere Stadt attraktiver und auch moderner erscheinen lassen für die E-Mobilität.

 

Fragen:

 

  1. Plant die Stadt Herne über den Versorger Stadtwerke weitere öffentlich zugängliche Ladestationen zu errichten? Und wenn ja: Wann?
  2. Sind bereits andere Firmen an die Stadt Herne herangetreten mit der Frage um Unterstützung beim Aufbau einer öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur?
  3. Plant die Stadt Herne bei Neuanschaffung von Fahrzeugen für die städtische Fahrbereitschaft verstärkt E-Mobile zu beschaffen oder zu leasen?
  4. Kann sich die Stadt Herne vorstellen, beispielsweise ein Modell 3 von Tesla (345 km Reichweite und z. Zt. 35000 $) als OB Fahrzeug zu beschaffen oder zu leasen?