Ratsinformationssystem

Vorlage - 2016/0542  

Betreff: Abschlussbericht zum 1. kommunalen Integrationskonzept
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Mühlenkamp, Radojka (FB 31/3)
Federführend:FB 31 - Schule und Weiterbildung Bearbeiter/-in: Barszap, Michael
Beratungsfolge:
Integrationsrat Anhörung
14.09.2016 
des Integrationsrates      
Haupt- und Personalausschuss Anhörung
27.09.2016 
des Haupt- und Personalausschusses zur Kenntnis genommen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

 

 

Finanzielle Auswirkungen in Euro

 

           Teilergebnisplan (konsumtiv)

Produkt

Kontengruppe

Ertrag/Aufwand (-)

Nr.:

Bez.: ---

Nr.:

Bez.: ---

keine

 

Teilfinanzplan (investiv)

Maßnahme

Kontengruppe

Einzahlung/Auszahlung (-)

Nr.:

Bez.: ---

Nr.:

Bez.: ---

keine

                    


 

Beschlussvorschlag:
 

Der Integrationsrat und der Haupt- und Personalausschuss nehmen den Abschlussbericht zum 1. Kommunalen Integrationskonzept zur Kenntnis.                    


Sachverhalt:
 

Die Förderrichtlinien des Landes NRW für die kommunalen Integrationszentren sehen u.a. ein durch den Rat verabschiedetes Integrationskonzept mit einer Laufzeit von zwei Jahren vor. Das 1. Kommunale Integrationskonzept ist in einem breit angelegten partizipativen Prozess mit 180 beteiligten Integrationsakteuren in der Zeit von November 2013 bis Mai 2014 erarbeitet und vom Rat der Stadt Herne am 7.5.2014 beschlossen worden. Es erhebt nicht den Anspruch, die gesamte Herner Integrationsarbeit abzubilden. Vielmehr legt es die Lupe auf die sechs relevanten Handlungsfelder Ausbildung und Arbeit, Bildung, Gesundheit, Interkulturelle Öffnung der Stadtverwaltung Herne, Kultur sowie Wohnen und Stadtent-wicklung. Hier haben die beteiligten Integrationsakteure Verabredungen und Priorisierungen über die im Konzept enthaltenen Maßnahmen vorgenommen.

 

Der vorliegende Abschlussbericht gibt den Stand der 111 verabredeten Maßnahmen nach zweijähriger Umsetzungslaufzeit wieder. In dem beschriebenen Zeitrahmen konnten 86% der Maßnahmen erfolgreich umgesetzt werden.

 

Ausgehend von der 1. Integrationskonferenz ist erstmalig ein Prozess in Gang gesetzt worden, der zahlreiche Herner Integrationsakteure kontinuierlich mehrjährig eingebunden hat. Dieser Prozess bildet die Ausgangsbasis für die Fortschreibung und Weiterentwicklung des gesamtstädtischen Integrationskonzeptes. Der nächste Startpunkt wird die 2. Herner Integrationskonferenz am 17.11.2016 sein.

 

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

 

Thierhoff

Stadträtin                                       


Anlagen:
 

Abschlussbericht zum 1. kommunalen Integrationskonzept  

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich VIELFALT IN HERNE - Gesamtstädtisches Integrationskonzept_2016 (1460 KB)