Ratsinformationssystem

Vorlage - 2017/0002  

Betreff: Stadtumbau Herne-Mitte: Genehmigung einer Dringlichkeitsentscheidung: Baumentfernung im Bereich Neumarkt/Schaeferstraße
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:1. Krück, Clarissa
2. Sternemann, Peter
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Gorba-Karwath, Sabine
Beratungsfolge:
Bezirksvertretung Herne-Mitte Entscheidung
16.02.2017 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Herne-Mitte ungeändert beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

 

Finanzielle Auswirkungen in Euro

 

Die Kosten für die Entfernung weiterer Bäume und die entsprechenden Ersatzpflanzungen können nach aktuellem Kenntnisstand mit der bestehenden Auftragssumme gedeckt werden.

                        


Beschlussvorschlag:
 

Die Bezirksvertretung Herne-Mitte genehmigt die nachstehend aufgeführte Dringlichkeits-entscheidung vom 23.12.2016.

 

Herr Bezirksverordneter Lewburg und Herr Bezirksverordneter Bornfelder beschließen gemäß § 5 Abs. 1 Buchstabe b) der Satzung zum Schutze des Baumbestandes in der Stadt Herne (Zweite Änderungssatzung vom 8. Dezember 2016) die Entfernung von

 

3 Linden, StU 150, 185, 212 cm

1 Feldahorn, StU 194 cm

 

auf dem Neumarkt.

Die Bäume werden durch entsprechende Neupflanzungen ersetzt. Die Baumpflanzungen erfolgen am Ort bzw. im unmittelbaren Umfeld der Baumentfernungen. 


 

Sachverhalt:
 

Die Bezirksvertretung Herne-Mitte hat in ihrer Sitzung vom 26.11.2015 die Umgestaltung Neumarkt/Schaeferstraße (VL 2015/0690) beschlossen. In der damit einhergehenden „Geänderten Baubeschreibung und Kostendarstellung – Anlage zum Deckblatt Neumarkt/Schaeferstraße“ vom 26.11.2015 wurde bereits auf den Bestand von Bäumen sowie deren teilweise Lichtung und Ergänzung von Neupflanzungen verwiesen.

 

Mit Beginn der Bautätigkeiten im November 2016 wurden auf dem südlichen Bereich des Neumarkts erste Flächen freigeräumt und die Bäume gemäß der oben genannten Planung gefällt. Dabei wurde nach Beseitigen des Efeus an einem der ursprünglich zu erhaltenden Bäume festgestellt, dass das Wurzelwerk zu hoch liegt und dass die geplanten Pflasterungen rund um die geplanten Baumbeete nicht fachgerecht hergestellt werden könnten. Die Abmessungen und Höhenlage der Wurzeln ermöglichen nicht den für die Herstellung des frostsicheren Oberbaus notwendigen Bodenaushub. Dafür müssten Starkwurzeln entfernt werden, was die Standsicherheit der Bäume nicht mehr gewährleisten würde. Ebenso würden alle Feinwurzeln durchtrennt, die für den Erhalt und ein weiteres Wachstum der Bäume notwendig wären. Auch kann durch das vorhandene Wurzelwerk eine dauerhaft haltbare Verkehrsfläche über die Zweckbindungszeit von 20 Jahren nicht hergestellt werden.

 

Diese Erkenntnisse wurden zum Anlass genommen, auch an allen übrigen Bäumen auf dem Neumarkt die Lage des Wurzelwerks zu prüfen. Die Situation an drei weiteren, ursprünglich zu erhaltenden Bäumen (zwei nord-westlich des Schalthauses der Stadtwerke, einer am östlichen Rand mittig des Neumarktes) stellte sich dabei als vergleichbar heraus.

 

Die Dringlichkeit einer Entscheidung vor der regulären Sitzung der Bezirksvertretung Herne-Mitte am 16.02.2017 resultiert aus der Tatsache, dass die mit der Ausführung beauftragte Firma alle Rodungsarbeiten auf dem Neumarkt bis Ende Februar beendet haben muss, um die Arbeiten nicht auf Grund zu beachtender Nistzeiten von Vögeln unterbrechen zu müssen.

 

Darüber hinaus hat die Firma diese Arbeiten während dieser Zeit entsprechend in ihrem Bauablaufplan vorgesehen. Etwaige Verzögerungen lassen eine Behinderungsanzeige inkl. Anmeldung von Mehrkosten erwarten, was durch die Dringlichkeitsentscheidung vermieden werden kann.

 

 

Der Oberbürgermeister

in Vertretung

 

 

 

 

Friedrichs

Stadtrat

 

 

Anlage:

Dringlichkeitsentscheidung                


                                       

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Dringlichkeitsbeschluss (25 KB)