Ratsinformationssystem

Vorlage - 2017/0245  

Betreff: Gesamtstädtisches Entwicklungskonzept ungedeckter Sportanlagen
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Bernd Fischer
Federführend:FB 44 - Öffentliche Ordnung Bearbeiter/-in: Fischer, Bernd
Beratungsfolge:
Sportausschuss Vorberatung
26.04.2017 
des Sportausschusses ungeändert beschlossen   
Bezirksvertretung Sodingen Vorberatung
10.05.2017 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen ungeändert beschlossen   
Bezirksvertretung Eickel Vorberatung
11.05.2017 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel ungeändert beschlossen   
Bezirksvertretung Wanne Vorberatung
16.05.2017 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Wanne ungeändert beschlossen   
Bezirksvertretung Herne-Mitte Vorberatung
18.05.2017 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Herne-Mitte ungeändert beschlossen   
Haupt- und Personalausschuss Vorberatung
23.05.2017 
des Haupt- und Personalausschusses ungeändert beschlossen   
Rat der Stadt Entscheidung
30.05.2017 
des Rates der Stadt ungeändert beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

 

Finanzielle Auswirkungen in Euro

 

           Teilergebnisplan (konsumtiv)

Produkt

Kontengruppe

Ertrag/Aufwand (-)

Nr.:

Bez.:

Nr.:

Bez.:

keine

 

Teilfinanzplan (investiv)

Maßnahme

Kontengruppe

Einzahlung/Auszahlung (-)

Nr.:

Bez.:

Nr.:

Bez.:

keine

                    


Beschlussvorschlag:

 
Der Rat der Stadt Herne beschließt, ausgehend von den Empfehlungen des „Runden Tisches Sportstätten – Fußballsport in Herne“ folgendes Rahmenkonzept zur Änderung der Sportplatzstruktur bis 2020:

 

A)     Planungsbereich Eickel/Herne Süd-West:

  1. Der Stadionnebenplatz Sportpark Eickel erhält einen Kunstrasenbelag, die Funktionsgebäude/Vereinsheime werden entsprechend erweitert.
  2. Der Sportplatz an der Reichsstraße wird aufgegeben und kann einer Nutzungsänderung zugeführt werden.
  3. Der Rat beauftragt die Verwaltung die Nutzer der Sportplätze Görresstraße und Stratmanns Hof im Rahmen eines zukünftigen Stadtteilentwicklungskonzeptes auf einem Standort zusammenzuführen.

 

B)     Planungsbereich Sodingen/Herne Nord-Ost:

  1. Der Sportplatz Schäferstraße I erhält einen Kunstrasenbelag, die Leichtathletikanlagen werden erneuert und erhalten eine Kunststoffbahn. Die Gebäudestruktur wird angepasst.
  2. Der Sportplatz Schäferstraße II wird aufgegeben und kann einer Nutzungsänderung zugeführt werden.

 

C)    Planungsbereich Wanne/Herne-Mitte:

Der Sportplatz Franzstraße wird aufgegeben und kann einer Nutzungsänderung zugeführt werden.

 

D)    Der Rat der Stadt beauftragt die Verwaltung den Planungsbereich Wanne/Herne-Mitte im Zeitraum von 2020 bis 2023 einer erneuten Überprüfung der Bedarfe zu unterziehen.

 

Die einzelnen Projekte stehen unter dem Vorbehalt der Finanzierungsmöglichkeiten. Die Maßnahmen und ihre finanziellen Auswirkungen werden jeweils in separaten Vorlagen den Gremien zur Beschlussfassung vorgelegt. Dabei werden die inhaltlichen und zeitlichen Zusammenhänge zwischen Stilllegungs- und Investitionsbeschlüssen festgelegt.

                 


Sachverhalt:


1.1 Ausgangssituation

 

 In Zusammenarbeit mit der Bergischen Universität Wuppertal – Sportwissenschaft –, Herrn Prof. Dr. Hübner, wurde in der Zeit von Mai 2013 bis Oktober 2014 die Sportentwicklungsplanung für die Stadt Herne fortgeschrieben.

 Aufgrund eines Beschlusses des Sportausschusses aus März 2015 fanden von Juni 2015 bis März 2016 Sitzungen des „Runden Tisches Sportstätten – Fußballsport in Herne“ statt. Diese wurden von Herrn Prof. Dr. Hübner moderiert.

 

 Hierbei wurden fünf Planungsbereiche gebildet (s. Anlage 5):

 

 Eickel/Herne Süd-West: Reichsstraße /Stadion Wanne / Görresstraße / Stratmanns Hof / Gelsenkircher Straße

Wanne/Herne-Mitte: Wiesenstraße / Gartenstraße (Horststadion) / Franz-straße / CrangerStraße / Hauptstraße / Wilhelmstraße / Emscherstraße

Sodingen/Herne Nord-Ost: Schaeferstr. I und II / Schadeburgstraße / Bladenhorster Straße / Volkspark / Voßnacken

Mitte/Herne-Süd: Bergstraße / Vödestraße / Wiescherstraße

Herne-Nord: Stadion Strünkede / Forellstraße / Sportzentrum Horsthausen / Pantringshof

 

 

 Die Ergebnisse wurden am 10.05.2016 den Vereinen vorgestellt und am 05.04.2016 im Sportausschuss diskutiert.

 

 Es ist festzuhalten, dass über die bereits geplanten bzw. umgesetzten Maßnahmen in Horsthausen (Fußballzentrum) und Baukau (Stadion Schloss Strünkede/SC Westfalia Herne) hinaus ein Überangebot von bis zu fünf Sportplätzen erkannt wird und diese Flächen in unterschiedlicher Form umgenutzt werden können. Nachfolgend aufgeführt sind die Sportplätze (Reichsstraße, Schaeferstraße, Franzstraße), bei denen eine Nutzungsänderung in Betracht kommt. Anschließend sind die Sportplätze aufgelistet, die zukünftig erneut überprüft werden müssen.

 

 

1.2 Sportplätze mit einer Umsetzungsplanung bis 2020

 

 Sportplatz Reichstraße

 Planungsbereich „Eickel/Herne Süd-West“ (s. Anlage 1)

 

 

 

 I. Maßnahme

 Aufgabe des Sportplatzes (SP) „Reichstraße“ (Kunstrasen) und Übersiedlung des Vereins DSC Wanne-Eickel zum Stadion Eickel (Rasen und Kleinspielfeld mit Kunstrasen) bei gleichzeitiger Aufwertung des Nebenplatzes (zurzeit Tenne) durch einen Kunstrasenbelag sowie Erweiterung des Kleinspielfeldes.

An dem neuen Standort müssten Vereinsheime sowie ein Funktionsgebäude errichtet werden. Der Bau eines neuen Vereinsheimes könnte ggf. auch über einen städt. Zuschuss an den Verein realisiert werden (Modell Horsthausen).

 

 II. Jetzige Nutzung des Nebenplatzes

 Trainings- und Spielstätte des Vereins DJK Wanne 88 (1 Senioren- und 1 Altherren-mannschaft, s. Anlage 1).

 

 III. Zukünftige zusätzliche Nutzung

Der DSC Wanne-Eickel stellt insgesamt 3 Senioren-, 11 Jugend- und 1 Altherren-mannschaft.

 

 IV. Finanzbedarf

 

 

 Kostenstruktur: Kunstrasenbau:    650.000,00 Euro

   Bau Funktionsgebäude/Vereinsheim: 320.000,00 Euro

   

Gesamtsumme    970.000,00 Euro 

 

Für das Jahr 2018 sind im Sporthaushalt für die Erneuerung des Platzes Reichsstraße 474.000,00 € eingeplant.

 

 

Die Investitionen erreichen somit eine Höhe von ca. 970.000,00 €. Die Deckungs-differenz beträgt demnach rund 500.000,00 €.

 

 

Alternative:

Sollte der SP „Reichsstraße“ nicht aufgegeben werden, bestünde dort ein kurzfristiger Investitionsbedarf von ca. 800.000,00 Euro für die Erneuerung des Kunstrasenbelages und die Errichtung eines neuen Umkleidegebäudes.

 

 

 

 Sportplätze Schaeferstraße

Planungsbereich „Sodingen/Herne Nord-Ost“ (s. Anlage 2)

 

 I. Maßnahme

Aufgabe des SP Schaeferstraße II und Aufwertung des verbleibenden SP Schaefer-straße I mit einem Kunstrasengroßspielfeld und einer Tartan-Rundlaufbahn für den Schulsport- und Vereinssport/Leichtathletik. Aufgrund des Rückbaus der Leichtathletik-anlage im Stadion Schloss Strünkede wäre dies die einzige Leichtathletikanlage in Alt-Herne. Für den Trainings- und Spielbetrieb wäre ein Kleinspielfeld wünschenswert. Eine flächenmäßige Erweiterung des vorhandenen Sportplatzgeländes ist aufgrund des angrenzenden Stadtgartens nicht möglich.

Ausreichende Umkleidemöglichkeiten sind vorhanden, so dass lediglich ein weiteres neues Vereinsheim als Ersatz für das Vereinsheim Schaeferstraße II (FC Herne 1957) errichtet werden müsste. Die Aufwertung müsste bis Oktober/November 2019 realisiert werden. Da der Leichtathletikstandort Stadion Schloss Strünkede in diesem Jahr wegfällt, wäre der SP Schaeferstraße I dann der einzige Leichtathletikstandort in Alt-Herne.

 

 

 II. Jetzige Nutzung der Plätze

 

Die Situation der Vereine und Mannschaften auf den dortigen zwei Sportplätzen stellt sich wie folgt dar:

SP Schaeferstraße I (Tenne) – ESV Herne mit 2 Senioren-, 4 Jugend- und 1 Altherren-mannschaft.

SP Schaeferstraße II (Tenne) – FC Herne 1957 – mit 2 Senioren-und 8 Jugendmann-schaften.

 

 III. Finanzbedarf

 

Kostenstruktur: Kunstrasenbau mit Umlaufbahn:  980.000,00 Euro

    Bau Vereinsheim (s. o.):   120.000,00 Euro

 

   Gesamtsumme    1.100.000,00 Euro

 

Für das Jahr 2019 sind im Sporthaushalt für diese Gesamtmaßnahme 534.500,00 Euro vorgesehen.

   

 Die Investitionen betragen ca. 1.100.000,00 Euro. Die Deckungsdifferenz beträgt somit rund 570.000,00 Euro.

 

 

Sportplatz Franzstraße

Planungsbereich „Wanne/Herne-Mitte“ (s. Anlage 3)

 

Der SP Franzstraße (Tennenbelag) soll kurzfristig ersatzlos aufgegeben werden. Dafür spricht die sehr geringe Auslastung mit nur zwei Seniorenmannschaften. Dem einzig dort ansässigen Verein Etus Wanne sollen Ausweichmöglichkeiten angeboten werden.

Ein entsprechendes Nutzungskonzept ist durch die Planungsverwaltung zu erstellen. Hierbei sind auch die Bedarfe der Cranger Kirmes (Platzbedarfe, Parkraum, Reserveflächen) zu berücksichtigen.

 

Deckungslücke:

Für die vorgeschlagenen Investitionen besteht in der mittelfristigen Finanzplanung im Investitionshaushalt eine Deckungslücke von rd. 1,1 Mio. Euro. Nach Einschätzung des Fachbereiches Liegenschaften kann die Deckungslücke durch Vermarktung der Flächen an der Schäferstraße und der Reichsstraße geschlossen werden und darüber hinaus die in der HSP-Maßnahme 62 „Ertragsverbesserung durch Grundstücksvermarktung“ eingeplanten Erlöse erzielt werden.

 

 

 

1.3 Sportplätze mit einer mittelfristigen Umsetzungsplanung

 

 Sportplätze Görresstraße und Stratmanns Hof

 Planungsbereich „Eickel/Herne Süd-West“ (s. Anlage 4)

 

Auf dem SP Görresstraße (Tennenplatz) ist der SC Röhlinghausen zu Hause. Der Verein stellt 2 Senioren- und 1 Altherrenmannschaft.

Mit 2 Senioren- und 1 Altherrenmannschaft spielt die Spvgg. Röhlinghausen auf dem SP (Tennenplatz) Stratmanns Hof.

Die derzeitige Auslastungssituation rechtfertigt den Bestand eines Sportplatzes.

Auch bei einer Zusammenlegung der Standorte wäre eine mittel- bis langfristige Aufwertung des verbleibenden Standortes durch Kunstrasen nur bei einer verbesserten Auslastung durch den Fußballsport bzw. durch weitere Vereine/Sportarten sinnvoll.

Eine entsprechende Investition in einen Kunstrasenplatz ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorgesehen. Welcher der beiden Sportplätze erhalten bleibt, soll im Rahmen eines zukünftigen Stadtteilentwicklungskonzeptes – insbesondere mit Blick auf eine Standortentwicklung der Görresschule – festgelegt werden.

 

Planungsbereich „Wanne/Herne-Mitte“

 

Der Planungsbereich Wanne/Herne-Mitte umfasst die Sportplätze Wiesenstraße, Gartenstraße (Horststadion), Franzstraße, Cranger Straße, Hauptstraße, Wilhelmstraße, Emscherstraße.

 

In diesem Planungsbereich bestehen aktuell Kunstrasenplätze an der Emscherstraße, Wilhelmstraße und an der Hauptstraße. Der auf dem Platz an der Wiesenstraße beheimatete SV Holsterhausen wird diesen mit Eigenmitteln und einem städtischen Zuschuss im Jahr 2017 zu einem Kunstrasenplatz umbauen.

Der Platz an der Franzstraße soll aufgegeben werden.

 

Vor diesem Hintergrund wird die Verwaltung mittelfristig (2020-2023) eine erneute Prüfung der Bedarfe und Belegungen der einzelnen Plätze durchführen und sodann weitere Vorschläge in die Ratsgremien bringen.

 

 

Der Oberbürgermeister

 

in Vertretung

 

 

 

 

Chudziak

 

 


Anlagen:
 

6 Übersichtskarten                  

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Sportplatz Reichsstraße (3315 KB)      
Anlage 5 2 öffentlich Sportplatz Stadion Nebenplatz (1939 KB)      
Anlage 2 3 öffentlich Schaeferstraße (2006 KB)      
Anlage 3 4 öffentlich Franzstraße (2943 KB)      
Anlage 4 5 öffentlich Görresstr. und Stratmanns Hof (2825 KB)      
Anlage 6 6 öffentlich Übersichtskarte SP Herne (3634 KB) PDF-Dokument (838 KB)